• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Potsdam verliert gegen stark aufspielende Stahnsdorfer

    Von Sebastian Müller | 12. September 2008

    Dass Spiele gegen Stahnsdorf ihre eigene Brisanz haben, wissen alle USVans. Auch wenn am vergangenen Mittwoch „nur“ ein Testspiel gegen den Lokal- und Oberligarivalen RSV Eintracht Stahnsdorf/Teltow/Kleinmachnow II im Terminkalender stand, zog es doch zahlreiche Zuschauer in die Sporthalle des OSZ I in der Jägerallee.

    Dem eingefleischten Basketballfan wurde dabei ansehnlicher Basketball geboten. Leider, aus Potsdamer Sicht, vom falschen Team. Nach einem anfänglich ausgeglichenen Spiel (7:7), entwickelte sich ein über weite Strecken einseitiges Basketballspiel. Die Mannen um RSV-Trainer Kai Buchmann dominierten dabei phasenweise in jeglicher Hinsicht. Lediglich der dritte Spielabschnitt konnte ausgeglichen gestaltet werden und das Endergebnis in gelinde gesagt verträglicher Art und Weise gestaltet werden. Am Ende stand ein nie gefährdeter 80:38 (17:9, 21:3, 18:18, 24:8 ) Sieg für die zweite Mannschaft des RSV zu Buche.

    Assistenztrainer Christian Pinnow, der für den berufsbedingt fehlenden Coach Bernd Mrowietz das Kommando übernahm, konnte dem Gegner nur Respekt zollen: „Stahnsdorf hat gut gespielt. Sie waren energisch, aggressiv, leidenschaftlich, kampfbetont –Dinge, die heute bei uns gefehlt haben. Das war heute, gerade in der ersten Halbzeit, zu wenig. Wir sind dann zwar gut aus der Kabine gekommen und haben die angesprochenen Dinge besser umsetzen können, aber als am Ende dann das Tempo nochmals erhöht wurde, konnten wir nichts mehr dagegensetzen.“

    Beim USV musste Aufbauspieler Mike Charnow verletzungsbedingt passen, dafür konnten Hans-Christian Kober und Richard Koch nach langer Verletzungspause erstmals wieder die Basketballstiefel schnüren.

    „Dass es bei uns noch nicht passt, hat jeder gesehen. Wir werden jetzt jedoch nicht in Panik verfallen, sondern in den kommenden Trainingseinheiten weiter an unseren Schwachstellen arbeiten. Bis zum Saisonbeginn am nächsten Wochenende werden wir noch ein bis zwei Testspiele absolvieren und unseren Kurs finden.“ verspricht Co-Trainer Bastian Fenger.

    Am kommenden Mittwoch reist das Oberligateam dann nach Berlin zu einem weiteren Testspiel gegen BG Zehlendorf.

    USV Herren:
    Isensee (11 Punkte, 6 Rebounds), Marquardt (7, 10), Kober (6), Prentzel (5, 6), Frenzel (4), Voß (3), Koch (3), Goldberg (0), Barthel (0), Berlin (0), Zenk (0), Klawohn (0)

    Kompletten Stats zum Spiel

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare