• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Herren II: Premiere für Neuzugänge

    Von Ludwig Schwabe | 9. Oktober 2008

    1223648158.jpg

    Beim ersten Heimspielturnier der Saison in der Golmer Universitätssporthalle können sich die Anhänger der zweiten Herren des USV vom Leistungsstand des Landesligateams überzeugen. Am Sonntag, dem 12.10. will sich das Team von Coach Sebastian Müller durch Siege gegen den RSV Stahnsdorf III (Beginn: 15:00 Uhr) und den SV Optik Rathenow (19:00 Uhr) im oberen Tabellendrittel festsetzen.

    Gleich im ersten Spiel des Tages trifft man auf das Buch mit sieben Siegeln, den Aufsteiger aus der Bezirksliga, RSV Stahnsdorf III. Die dritte Mannschaft des Pro-B-Teams Stahnsdorfs sollte nominell eigentlich stark genug für die oberen Tabellenplätze sein, startete jedoch als einziges Team der Landesliga mit zwei Niederlagen in die Saison. Allerdings reiste die Mannschaft zum Auswärtsturnier in Schwedt nur mit 5 Spielern an, im „prestigeträchtigen“ Nachbarschaftsduell ist durchaus damit zu rechnen, dass man in voller Besetzung antritt. Coach Müller prophezeit dann auch ein schweres Spiel: „Ich erwarte, dass Stahnsdorf im Derby noch mal alle alten Recken aktiviert. Dementsprechend gilt es für uns, dieses Spiel von der ersten Minute an ernst zu nehmen und fokussiert zu agieren.“

    Im zweiten Spiel sieht sich der USV II dann mit dem Oberligaabsteiger aus Rathenow konfrontiert. Der SV Optik Rathenow stellt nach dem diesjährigen Abstieg nur noch eine Mannschaft, zudem verließ ihr Topscorer Matthias Jagla den Verein in Richtung des Regionalligaaufsteigers Baskets Brandenburg, Die zweiten Herren sieht sich hier einer routinierten und ausgeglichenen Mannschaft gegenüber, die wie der USV mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage gestartet ist. Das Trainerduo Müller/ Schäfer ist dennoch optimistisch: „Wir erwarten eine starke Rathenower Mannschaft, aber wir sind gut vorbereitet.“

    Der USV II tritt am Wochenende mit drei Neuzugängen an. Erstmals präsentieren sich die Brüder Max und Benedikt Fimpel, die im Laufe der Saisonvorbereitung vom Landesligakonkurrenten Oranienburg zu den Potsdamer stießen. Coach Müller erhofft sich von ihnen einiges: „Beide konnten sich sehr schnell und gut in unser Team und unsere Systeme integrieren. Gerade im Hinsicht auf Defense und Kampfgeist erfahren wir hier eine weitere Verstärkung“. Auch „Neuzugang“ Tom Schilling kann nach seiner Bänderverletzung erstmals in den Ligabetrieb eingreifen. Nachdem er Erfahrung in den Bezirks- und Oberligamannschaften des USV gesammelt hat, hofft er nun mit den zweiten Herren möglichst erfolgreich abzuschließen. Dagegen muss die Mannschaft auf ihre Jugendspieler Tobias Barthel, Benny Grude und Michael Weise verzichten, die im Vorfeld mit der U20 Spiele bestreiten.
    Somit ist alles angerichtet für ein spannendes und hoffentlich erfolgreiches Wochenende, Kapitän Ludwig Schwabe fasst Stimmung und Anspruch der zweiten Herren zusammen: „Wir haben hart trainiert, jetzt gilt es das umzusetzen. Let’s get it on, baby!”

    Category Herren II | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare