• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • USV Damen siegen – Dorina Kobudzinski krönt ihre überragende Leistung mit 36 Punkten

    Von Steven Sticken | 11. November 2008

    Manchmal gibt es ja zwischen dem was man sich vornimmt und dem was am Ende tatsächlich passiert kleinere Diskrepanzen. Meist im negativen Sinn. Nicht so am Wochenende bei den USV-Basketballerinnen. Nach den letzten missglückten Vorstellungen wollten sie es nun allen zeigen und Taten sprechen lassen. Gesagt, getan. In der Auswärtsbegegnung bei BG 2000 Berlin hielten die USV-Damen Wort und sicherten sich nach einer soliden Leistungen verdient einen 74:64-Sieg (15:13/ 17:12/ 19:20/ 23:19).

    Beide Teams standen vor der Partie unter Zugzwang. Es galt den Anschluss zum Mittelfeld nicht zu verlieren. Dementsprechend verliefen die ersten Minuten auf dem Feld. Ein unsicheres, fast zaghaftes Abtasten. Bloß keine Fehler machen. Doch mit dem Ziel vor Augen, die Begegnung für sich zu entscheiden, nahmen die Schützlinge von USV-Trainer Steffen Merker das Heft in die Hand. Mit viel Engagement in der Verteidigung und gut sortiertem Angriffsverhalten übernahmen die Potsdamer Gäste die Führung (11:7, 6. Spielminute). BG 2000 legte jedoch nach (15:13, 10. Spielminute).

    Das zweite Viertel war von hellen und dunklen Momenten gleichermaßen geprägt. Der Start in diesen Spielabschnitt hätte mit dem 7:0 Lauf (22:13, 13. Spielminute) nicht besser verlaufen können. Dann schlich sich der berühmte Schlendrian im Potsdamer Spiel ein. Die Berliner Gastgeber nutzen diese Schwächephase und verkürzten den Abstand mit einem 2:10 Lauf ihrerseits (26:23, 17. Spielminute). Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Die USV-Damen verbannten dann, sehr zu Merkers Freude, den unliebsamen Schlendrian wieder auf die Bank und konterten erneut mit einem 6:0 Lauf (32:25, 20. Spielminute). In dieser Phase zeichnete sich bereits ab, dass USV-Spielerin Dorina Kobudzinski glänzend aufgelegt war und allein in diesem Viertel neun Punkte markieren konnte.

    Nach dem Seitenwechsel machte der USV da weiter, wo er vor der Halbzeitpause aufgehört hatte. Durch einen 12:2 Lauf bauten die USV-Korbjägerinnen ihre Führung auf 17 Punkte aus (44:27, 23. Spielminute). Auch hier hatte Kobudzinski oftmals ihre Finger mit im Spiel und verbuchte weitere Punkte auf ihrem Konto. Doch den Schlendrian hatten die USV-Damen nur ausgewechselt und nicht disqualifiziert. Vor allem in der Verteidigung offenbarten sich einige Löcher, so dass BG 2000 ein „Comeback“ schaffte und auf 51:45 verkürzte (30. Spielminute). „Eine 17-Punkte Führung war wahrscheinlich zu viel. Da ist es immer schwer den Druck aufrechtzuerhalten. Wichtig ist nur, dass man sich nicht die Fäden aus der Hand nehmen lässt“, analysiert Merker die „Comebackphase“ der Berlinerinnen.

    Und die Fäden hat sich seine Mannschaft nicht aus der Hand nehmen lassen. BG versuchte sich noch mit aller Macht gegen eine Niederlage zu stemmen und erhöhte den Druck in der Verteidigung. Mit mäßigem Erfolg, denn die Potsdamerinnen hielten dem Druck dieses Mal stand. Mehr noch, sie boten den Gastgeberinnen die Stirn und waren oftmals nur durch Fouls zu stoppen, verwandelten mit einer unglaublichen Nervenstärke und fast schon kaltschnäuzig nahezu alle zugesprochenen Freiwürfe (insgesamt 17 von 22). Am Ende gewinnt der USV schließlich verdient mit 74:64.

    Auch wenn der „Sieg eine Teamleistung“ war, so spricht Merker Dorina Kobudzinski, die insgesamt 36 Punkte erzielte, darunter 14 von 15 Freiwürfen, ein Sonderlob zu: „Sie ist ein stabiler Faktor und gibt mit ihrem sicheren Auftreten der Mannschaft Halt. Es war insgesamt kein perfektes Spiel, aber eine ganz deutliche Steigerung im Vergleich zu den letzten Spielen. Wir sind auf einem guten Weg und gewinnen zunehmend an Stabilität“, freut sich Merker über den Erfolg seiner Mannschaft.

    USV Punkteverteilung

    Kobudzinski 36 (14/15 FW); Wick, Kristin 8; Wick, Kordula 7; Neumann 7, Graf 7, Walter 4; Köhler 2; Ratjen 2; Haack 1

    Category Damen | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare