• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Große Freude und gedämpfte Erwartungen: Patrick Isensee für U20-Tryout mit Henrik Rödl nominiert

    Von Steven Sticken | 29. November 2008

    1227954980.jpg

    Trotz Erkältung und Trainingsausfall hatte der Potsdamer Patrick Isensee in dieser Woche viel Grund zur Freude. Niemand geringeres als Bundestrainer Henrik Rödl nominierte ihn als einen von 32 Spielern zum deutschlandweiten U20-Tryout im Dezember in Heidelberg. Dort kann sich Isensee mit den Besten seines Jahrgangs messen und wird an seine Leistungsgrenze gehen müssen, um vielleicht den ganz großen Sprung, in die Jugend-Nationalmannschaft zu schaffen. „Nach den Spielen und kurzen Athletiktests von Sonntag bis Dienstag wird Henrik Rödl am Dienstag, 16. Dezember 2008, gegen 11.45 Uhr die Abschlussbesprechung des U20 Try-Out vornehmen und den U20-Kader für das Jahr 2009 nominieren. Die ausgewählten Spieler trainieren dann weiter und absolvieren Athletiktests bis zum 17. Dezember 2008, 12.00 Uhr“, erläuterte DBB-Pressesprecher Christoph Büker in einer Pressemitteilung den organisatorischen Ablauf der viertägigen Veranstaltung.

    „Ich habe mich über die Nominierung vom Bundestrainer riesig gefreut. In Heidelberg werden richtig krasse Spieler auflaufen, zum Teil auch aus der ersten Bundesliga. Daher sehe ich meine Chancen auf ein Weiterkommen als eher gering an. Aber ich möchte auf jeden Fall viele neue Eindrücke und Erfahrungen sammeln und eine Menge Spaß haben“, freut sich der 1,94 Meter große Dreierspezialist vom USV Potsdam. Der 19-jährige Isensee erzielt derzeit 11,0 Punkte und 4,8 Rebounds pro Partie und trifft 37,5 Prozent von der Dreierlinie.

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare