• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Herren II Zweiter der Landesliga

    Von Ludwig Schwabe | 8. April 2009

    1239142253.jpg

    Mit je einem Sieg und einer Niederlage schlossen die zweiten Herren des USV Potsdam am vergangenen Sonntag die Landesligasaison ab und erreichten somit das vor dem Spieltag ausgerufene Mindestziel des zweiten Platzes der Landesliga.

    In einem über weite Strecken einseitigen Spiel konnte zuerst gegen den BV Ludwigsfelde mit 70:57 (43:21) gewonnen werden. Hierbei zeigten von Beginn die wechselnden Verteidigungsvarianten, die Trainer Müller ins Spiel warf, Wirkung. Zonenpressen, Ganzfeld-Mann-Verteidigung und vorgerückte Zonenverteidigung liessen Ludwigsfelde nie richtig ins Spiel kommen, zerstörten ihren Aufbau und sorgten im Gegenzug für einfache Punkte. So konnte man deutlich die ersten beiden Viertel gewinnen (20:13; 23:8). In der zweiten Halbzeit liess der USV dann ein bisschen nach, so dass Ludwigsfelde das Ergebnis noch einigermaßen freundlich gestalten konnte (Endergebnis 70:57). Bei einer besseren Chancenverwertung (insgesamt nur 36% Trefferquote) wäre hier ein weitaus deutlicher Sieg möglich gewesen. Erfolgreichster Korbjäger in diesem abwechslungsreichen und schnellen Spiel war Rene Sperling mit 16 Punkten, weiterhin überzeugen konnten die Center Martin Steinrück (14 Punkte) und Jens Potschwadek (13 Pkt.).

    1239141985.jpg

    Wie erwartet schwierig gestaltete sich das zweite Spiel des Tages gegen die gastgebenden Maulwürfe aus Neuruppin. Hin und her schwankte das Spiel in der ersten Halbzeit und nur knapp ging der USV mit einer Führung in die Halbzeit (35:34). Im dritten Viertel schien der USV sich dann besser auf den Gegner und dessen Zonenverteidigung eingestellt zu haben. Eine starke Verteidigung und erfolgreiche Distanzwürfe der Flügel (insgesamt 10 Dreier von Michael Weise, Rene Sperling und Ludwig Schwabe) sorgten für eine 10-Punkte Führung. Doch zum Ende des dritten Viertels ging dem USV ein bisschen die Puste aus, gerade so rettete man mit einem Buzzerbeater von Sebastian Klawohn eine Vier-Punkte-Führung in die Viertelpause (56:52). Im letzten Viertel kämpfte der USV dann mit sich und den Schiedsrichtern: Einerseits ließen Konsequenz und Präzision im Angriffsspiel nach, gleichzeitig kassierte man vom Schiedsrichterduo zwei technische und ein unsportliches Foul in den letzten zehn Minuten. So musste bei ausgeglichenen Spielstand Kapitän Ludwig Schwabe 1:34 vor Schluss nach einem umstrittenen technischen Foul (gleichzeitig sein fünftes persönliches Foul) vom Feld, beim anschließenden Versuch die Uhr zu stoppen, wurde Rene Sperling mit einem unsportlichen Foul belohn. Ein anschließender Verzweiflungsdreier fand nicht sein Ziel und besiegelte die 67:70 Niederlage des USV. Erfolgreichste Punktesammler waren erneut Rene Sperling mit 20 Punkten sowie Michael Weise mit 10.

    Erwähnenswert und erfreulich aus USV-Sicht war das „Comeback des Jahres“ vom etatmäßigen Aufbauspieler der Herren I Mike Charnow, der nach einem Bandscheibenvorfall und einer Bänderverletzung seine ersten Spiele der Saison bestritt. Im Abschluss noch mit etwas Unglück überzeugte er wie gewohnt mit starker Verteidigung und Übersicht in der Offensive.

    Der gleichzeitige Doppelsieg des Tabellenführers RSV Stahnsdorf III ließ dann auch sämtliche Anstrengungen des USV II theoretisch bleiben und sicherte den Stahnsdorfern den Aufstieg in die Oberliga. USV-Trainer Sebastian Müller zog denoch ein versöhnliches Resumee der Saison: „Wir haben im Vergleich zu vorherigen Saison (Platz fünf) eine deutliche Steigerung hingelegt. Wir stellen die beste Verteidigung der Liga und vier unserer fünf Niederlagen waren mit weniger als drei Punkten Rückstand. Diese Mannschaft ist trotz der widrigen Bedingungen wie Verletzungen und Spielerabgängen zusammengerückt und hat mich überzeugt“.

    USV vs. BV Ludwigsfelde: Sperling (16 Punkte/ 5 Assists/ 6 Steals), Steinrück (14 / 9 Rebounds), Potschwadek (13/11 Reb.), Weise (8), Frenzel (6/ 8 Reb.), Klawohn (4), Grude (3), Pallasch (2), Charnow (2), Schwabe (2/ 5 Assists/ 5 Steals), Jütterschenke, Sticken.

    USV vs. Neuruppin: Sperling (20 Punkte/ 6 Dreier), Weise (10/ 5 Reb./ 4 Assists), Frenzel (9/ 8 Rebounds), Potschwadek (9/ 12 Reb), Schwabe (8/ 4 Steals), Steinrück( 5/ 6 Reb.), Klawohn (4), Charnow (2/ 5 Assists/ 5 Steals), Jütterschenke, Pallasch, Sticken, Grude.

    Category Herren II | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare