• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Let the games begin – Herren II mit Saisonauftakt in Perleberg

    Von Ludwig Schwabe | 17. September 2009

    1253205962.jpg

    Am kommenden Wochenende steigt auch die zweite Mannschaft des USV in den Spielbetrieb der neuen Saison ein. Dabei treffen die Mannen vom Trainerduo Müller und Schäfer auf den Aufsteiger Chemie Erkner (13:00 Uhr) sowie auf den gastgebenden SSV Perleberg (15:00), den letztjährigen Tabellenachten.

    1253205895.jpg

    Allerdings geht die Mannschaft stark geschwächt in die ersten Spiele. Die komplette Centerriege mit Danny Frenzel (Urlaub), Jens Potschwadek (Sperre) und Martin Steinrück (Urlaub) wird nicht antreten können, zudem fehlt weiterhin Flügel Tom Schilling (Weiterbildung). Damit muss das Team unter anderem auf drei der ihrer vier besten Scorer der letzten Saison sowie die Toprebounder des Teams verzichten. Ein kleines Fragezeichen steht auch noch hinter dem angeschlagenen Rene Sperling (Wadenzerrung). Coach Müller sieht diesen Ausfällen trotzdem vorsichtig optimistisch entgegen: „Natürlich werden wir die fehlenden Spieler nicht lückenlos ersetzen können. Aber hier macht sich unser Konzept eines erweiterten Trainingskaders mit Jugend- und Herren-III-Spielern bezahlt, diese Spieler sollten nahtlos eingefügt werden können.“ So helfen am Wochenende unter anderem Jugendspieler Leroy Pedro, die Center Paul Pallasch und Nico Czersanowski sowie die Flügel/Guards Martin Wilcke und Chris Schewe aus.

    Im ersten Spiel der Saison treffen die Herren II auf den Aufsteiger Chemie Erkner. Dieser stellt ein unbeschriebenes Blatt für den USV II dar, nichtsdestotrotz erwartet Co-Trainer Schäfer nichts anderes als einen Sieg: „Als Zweiter der abgelaufenen Saison sollte für uns trotz der widrigen Bedingungen ein Sieg der Maßstab für dieses Spiel sein. Wenn wir konsequent unsere viel geübten Vorgaben aus der Saisonvorbereitung umsetzen, ist dies durchaus realistisch.“

    Im zweiten Spiel des Tages steht ein Spiel auf Messers Schneide eigentlich schon vor dem Anpfiff fest: In den letzten Jahren kam es beim Duell Potsdam-Perlberg zu teilweise dramatischen Entscheidungen in den letzten Sekunden des Spiels. So entschied Viktor Lehmann in der Saison 2007/2008 mit der Schlussirene die Partie zugunsten des USVs und auch letztes Jahr fiel durch Tom Schilling erst in der Verlängerung mittels eines erneuten „Buzzer Beaters“ die Entscheidung für Potsdam. Dementsprechend viel erwartet Trainer Müller von seiner Mannschaft: „Perleberg tritt gerade zuhause mit einer aggressiven Spielweise und einer schwer zu knackenden Ganzfeldpresse auf. Da es die ersten beiden Spiele der Saison sind, werde ich über die daraus resultierende Nervosität und Abstimmungsprobleme hinwegsehen, was ich jedoch erwarte sind Konzentration und Leidenschaft.“

    P.S. Die inoffizielle Mannschaftsvorstellung mit leicht humorösen Touch von „Der Sense“ findet ihr >>> hier!

    Category Herren II | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare