• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Den Ball fest im Visier – Herren II mit Heimauftakt

    Von Ludwig Schwabe | 22. Oktober 2009

    1256211935.jpg

    Die zweiten Herren des USV eröffnen mit ihrem Heimturnier den Punkspielmarathon am Samstag in Potsdam. So trifft die Mannschaft um 10 Uhr im Potsdamer OSZ 1 (Jägerallee 23) auf den BV Ludwigsfelde sowie um 14 Uhr auf die zweite Mannschaft des BBC Cottbus. Im Anschluss bestreiten die Herren I ihr Duell gegen den Regionalligaabsteiger aus Brandenburg.

    1256211995.jpg

    Wie so häufig ist über die Vereine der Landesliga wenig in Erfahrung zu bringen, so dass man sich hinsichtlich der Leistungsstärke und aktueller Entwicklungen immer ein wenig im Dunkeln bewegt. Die Ludwigsfelder schlossen die letzte Saison als Vierter ab und steigen am Wochenende in den Punktspielbetrieb ein. Als Leistungsträger stach in der letzten Saison die Center-/Flügelriege um Spielertrainer Steffen Maerten und die Brüder Marko und Martin Kirbach hervor, die gemeinsam im Schnitt fast 40 Punkte erzielten. Verzichten müssen die Ludwigsfelder dagegen in dieser Saison auf ihr Nachwuchstalent Leroy Pedro, der sein Glück in dieser Saison beim USV sucht, in dieser Begegnung aber leider wegen eines Handbruches ausfällt.
    „Wir haben Ludwigsfelde letztes Jahr zweimal deutlich geschlagen. Zwar sind wir personell etwas dünner besetzt, doch hoffe ich, das unsere aggressive Verteidigung früh Früchte trägt“, äußert sich Coach Müller.

    Eine ungleich schwerere Aufgabe steht dem USV in der zweiten Partei des Tages bevor: Der letztjährige Tabellendritte BBC Cottbus II, der ebenso wie der USV mit je einem Sieg und einer Niederlage in die Saison startete, erwies sich in den letzten Jahren immer wieder als hartnäckiger Gegner. Zwar konnte der USV II sieben der letzten acht Partien für sich entscheiden, doch waren diese Siege jeweils hart erkämpft. Bisheriger Topscorer ist der älteste der drei Peplowskybrüder Stefan mit 26 Punkten im Schnitt. So warnt denn auch das Trainerduo Müller/Schäfer: „Cottbus ist gerade auf den Flügel- und Guardpositionen sehr stark und ausgeglichen besetzt. Diese Herausforderung gilt es für unsere Aufbauspieler zu meistern.“

    1256212027.jpg

    Als erfreulich für den USV erweist sich die Rückkehr der Centerriege um Danny Frenzel, Jens Potschwadek und Martin Steinrück sowie von Aufbauspieler Benny Grude von ihren berufs- bzw. urlaubsbedingten Abwesenheiten. Weiterhin fehlen wird leider Flügel Tom Schilling, der noch im Ausland weilt. Zusätzlich verstärkt wird die Mannschaft durch die Herren-III-Spieler Nico Czersanowski, Chris Schewe und Daniel Thiel. Dementsprechend optimistisch gestimmt zeigt sich denn auch Trainer Müller: „Wenn wir oben mitspielen wollen, dann sind zwei Siege der Anspruch. Durch die Rückkehr der etatmäßigen Center gewinnen wir wesentliche Elemente unseres Spiels – Postup-Präsenz und defensive Absicherung unter dem Korb – zurück. Gleichzeitig sorgen die athletischen Fähigkeiten von Nico Csersanowski und Benny Grude sowie die erfahrene Hand von Daniel Thiel für weitere Tiefe und Facetten in unserem Kader“.

    Category Herren II | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare