• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Korb und Sieg verpasst – Herren II mit zwei Niederlagen

    Von Ludwig Schwabe | 26. Oktober 2009

    1256567561.jpg

    Die zweiten Herren des USV beendeten ihr Heimspielturnierdebüt mit zwei Niederlagen. Voller Hoffnung gestartet verlor man gegen den BV Ludwigsfelde 64:73 (25:30) sowie gegen den BBC Cottbus II 57:62 (33:37) und findet sich nach dem zweiten Spieltag auf dem vierten Tabellenplatz der Landesliga wieder.

    Im ersten Spiel des Tages traf man auf den BV Ludwigsfelde, den man in den beiden Spielen der letzten Saison deutlich schlagen konnte. Doch diesmal sollte sich eine andere und entschlossene Ludwigsfelder Mannschaft präsentieren, die Potsdam von Beginn an mit ihrem schnellen und konzentrierten Spielvortrag auf dem falschen Fuß erwischen sollte. Immer wieder gelang es den Ludwigsfelder Aufbauspielern Lücken in das Potsdamer Abwehrzentrum zu reißen, die Routinier Maerten und die Brüder Kirbach unter dem Korb sicher zu vielen, einfachen Punkten ausnutzte. Kapitän Ludwig Schwabe gab sich dann auch reumütig: „Vielleicht haben wir Ludwigsfelde mit dem Eindruck der letzten Saison vor Augen etwas auf die leichte Schulter genommen. Das wurde gnadenlos bestraft.“ Zwar konnte der USV II in einer seiner besseren Phasen im dritten Viertel kurzzeitig sogar in Führung gehen, doch eine insgesamt schwache Wurfquote (40,7 %) sowie 25 Ballverluste trugen ihr übriges zur Niederlage bei. Aus einer ausgeglichenen Ludwigsfelder Mannschaft ragte Center Steffen Maerten mit 12 Punkten, 6 Rebounds, 5 Steals und 7 Blocks heraus.

    Das zweite Spiel sah dann einen entschlosseneren USV und eine über die gesamte Spielzeit enge und umkämpfte Partie. Zwar geriet man zur Halbzeit auch wieder In Rückstand (33:37), besonders Flügel Stefan Peplowsky trug mit 20 seiner insgesamt 28 Punkte maßgeblich dazu bei, doch zeigte in der zweiten Halbzeit die Umstellung auf eine Zonenverteidigung Wirkung bei den Gästen. Letztlich ging dem USV II dann aber auf den letzten Metern doch noch die Puste aus, was sich in einer wiederum schwachen Wurfquote zeigte. Zudem wurde die Reboundüberlegenheit (51:26) unter dem Korb nicht ausreichend in Punkte umgesetzt und im Gegenzug durch die hohe Turnoverrate (25:13) wieder ausgeglichen. Topscorer waren Peplowsky auf Cottbusser Seite mit 28 sowie beim USV II Sperling mit 14 Punkten.

    Trainer Müller sieht denn auch nach diesem Wochenende viel Arbeit vor sich: „Der Anspruch waren zwei Siege, das Minimalziel ein Sieg, insofern sind wir natürlich enttäuscht. Ich habe bei der Umsetzung unserer Offense- und Defense-Systeme viele gute Ansätze gesehen, in der Ausführung und Feinabstimmung gibt es aber noch viel zu verbessern. Die Mannschaft darf sich also auf trainingsintensive Wochen freuen.“

    USV II vs. Ludwigsfelde: Sperling (21 Punkte/ 3 Steals), Schwabe (10/ 3Assists/ 3 Steals), Frenzel (10/ 12 Reb.), Grude (5/ 4 Asst), Jütterschenke (4), Potschwadek (4/ 8 Reb.), Steinrück (3), Thiel (3/ 3 Asst), Raupach(2/ 7 Reb.), Czersanowski (2/ 4 Reb.), Klawohn, Schewe.

    USV II vs. Cottbus II: Sperling (14/ 4 Reb./2 Steals), Thiel (10/ 5 Reb./ 4 Asst./ 3 Steals), Potschwadek (9/ 12 Reb.), Raupach (6/ 3 Reb.), Schwabe (4/ 6 Reb./ 4 Asst./ 2 Steals), Frenzel (4/ 11 Reb.), Steinrück (4/ 6 Reb.), Grude (3), Jütterschenke (2), Klawohn (1), Czersanowski, Schewe.

    Category Herren II | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare