• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • USV Potsdam mit Sieg gegen Lauchhammer an der Tabellenspitze: Henze verletzt im Krankenhaus

    Von Steven Sticken | 30. November 2009

    Die Basketballer des USV Potsdam konnten sich am vergangenen Sonnabend trotz einiger Schwierigkeiten beim Rückrundenstart in Lauchhammer mit 68:60 (37:24) gegen den bis dato in heimischer Halle unbesiegten Gastgeber durchsetzen und damit die Tabellenführung in der Basketball-Oberliga übernehmen.

    Probleme gab es nicht nur vor der Abfahrt in Potsdam, bei dem das Gefährt von USV-Coach Christian Berlin partout nicht anspringen wollte und somit kurzfristig ein Ersatzfahrzeug besorgt werden musste, auch zu Beginn des ersten Viertels konnte sich minutenlang kein Akteur auf dem Feld ein Herz fassen und den Ball im Korb versenken. So stand es nach knapp fünf Spielminuten erst 4:4, da beide Teams, die im Übrigen mit komplettem Kader auflaufen konnten, noch zu nervös und fahrlässig mit ihren Chancen umgingen. Doch ab der sechsten Spielminute lief es sowohl in der Offensive als auch defensiv um einiges besser für die USV-Spieler, die sich einen Sieg in Lauchhammer fest vorgenommen hatten. Mit insgesamt drei Siegen und drei Niederlagen aus der Hinrunde, konnten die USLer den hohen Erwartungen vor der Saison auch bislang noch nicht gerecht werden.

    Zur Halbzeit leuchtete aber bereits eine komfortable 37:24-Führung für den USV auf der Anzeigetafel, die auch bis zum Schluss der Partie nicht mehr in Gefahr geraten sollte. Potsdam ließ in Durchgang zwei zwar etwas in der Offensive nach aber wenn es drauf ankam, hatten vor allem die sicheren Schützen eine passende Antwort. Berthold Kober erzielte 14 Punkte und Michael Warsitzka Zehn und neun Rebounds. Allerdings standen beim USV-Topscorer Warsitzka (19,4 Punkte pro Partie) auch zehn Ballverluste zu Buche, was ihn selbst natürlich am meisten ärgerte. Auf Seiten der Südlausitzer konnten Martin Schulze mit 17 und Stefan Eckhardt mit 13 Punkten und acht Rebounds überzeugen.

    Überschattet wurde die Partie von einem zunächst vermuteten Rippenbruch von USV-Flügelspieler Michael Henze, der im vierten Viertel ein nichtgeahndetes Foul in Form eines Schlages auf den Rippenbereich einstecken musste. Nach einer ersten Diagnose im Unfallkrankenhaus in Senftenberg konnte dieser Verdacht nicht ausgeräumt werden. Erst nach nochmaligem Röntgen im Potsdamer Ernst-von-Bergmann-Klinikum konnte ein Haarriss an einer Rippe diagnostiziert werden, was zunächst erstmal Entwarnung für Henze bedeutete: „Morgen untersuchen die Ärzte noch meinen Herzmuskel um zu sehen, ob dieser einen Schlag abbekommen hat aber ansonsten kann ich in der nächsten Woche schon wieder mit lockerem Training beginnen“, so der 22-Jährige optimistisch. Henze wird aber voraussichtlich bis Weihnachten für den Punktspielbetrieb ausfallen.

    USV-Stats: Kober, B. (14 Punkte), Warsitzka (10/9Rebounds), Kober, H-C (7), Schenk (6/9 Rebounds), Henze (6/5 Rebounds), Charnow (6), Fimpel, B. (6), Will (4), Weise (3), Johannes (2/9 Rebounds), Pedro (2), Vock (2)

    Kompletten Stats zum Spiel

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare