• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Erneute Niederlage der Herren 1

    Von Steven Sticken | 1. März 2010

    Die ersten Herren des USV Potsdam Basketball mussten am vergangenen Samstag mit leeren Händen die Heimreise aus Königs Wusterhausen antreten. Im zweiten Playoffspiel unterlag das USV-Team am Ende deutlich mit 46:62 den heimischen Red Dragons.

    Vor einer ansehnlichen Kulisse von circa 120 Zuschauern begann der USV sehr nervös und sammelte zahlreiche Ballverluste. KW hingegen startete stark, besonders ihr Point Guard und bester Spieler der Partie (Topscorer mit 21 Punkten) Felix Rathke traf hochprozentig aus der Distanz und versenkte seine ersten drei 3-Punkte-Würfe. Auf Seiten der Potsdamer hielt in der Anfangsphase vor allen Dingen USV-Power Foward Michael Weise dagegen, erzielte er doch die ersten sechs Punkte für seine Mannschaft. So endete Viertel Nummer 1 wenig zufrieden stellend für die USVler mit 10:15.

    Durchgang zwei eröffnete KW sofort mit zwei schnellen Dreiern. Schon ab diesem Zeitpunkt zeigte sich die immense Wurfschwäche der Landeshauptstädter. Auch viele zweite Wurfchancen konnten nicht genutzt werden, so dass KW den Vorsprung zur Halbzeit auf 23:33 ausbauen konnte.

    In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Der USV weiter ohne Wurfglück. Lediglich 30 Prozent der Feldwürfe und 9,1 Prozent der Drei-Punkte-Würfe fanden ihr Ziel. Noch katastrophaler die Freiwurfbilanz: Nur zwei von elf Freiwürfe konnten im gegnerischen Korb untergebracht werden. Die Dragons dagegen konnten mit konsequenterem Spiel in der Offensive überzeugen und somit endete eine für den USV Potsdam enttäuschende Playoffpartie mit 46:62.

    USV-Trainer Christian Berlin äußerte sich wie folgt: „Uns fehlt einfach die Lockerheit, gerade in der Offensive finden wir in den Playoffs nicht in unseren gewohnten Rhythmus. Teilweise agieren wir viel zu nervös und können somit unser Potenzial nicht abrufen. Dies äußert sich in unzähligen Ballverlusten und in einer schlechten Wurfauswahl bzw. Wurfquote. Trotz allem kämpfte mein Team vorbildlich. Das zeigt zum Beispiel die Reboundbilanz, welche wir deutlich für uns entscheiden konnten. Ich hoffe beim nächsten Spiel platzt der Knoten endlich, so dass wir den ersten Sieg in den Playoffs landen können.“

    Nächster Gegner in der Meisterrunde ist die BG Schwedt. Am kommenden Samstag gastiert der USV in der altehrwürdigen Dreiklang-Halle der Uckermärker. Hochball ist um 18.00 Uhr.

    USV-Stats:
    Warsitzka 14 Punkte, Weise 12/13 Rebounds, Schenk 8/9, Pedro 6/11, Henze 4/10, Kober H.-C. 2, Kober B., Fimpel B., Charnow, Will, Johannes

    Die kompletten Stats zum Spiel

    Category Allgemein | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare