• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • U10 mit Meisterschaft

    Von Steven Sticken | 11. März 2010

    1268335092.jpg

    Am 7.3.2010 kam es in der Sporthalle des OSZ 1 in Potsdam zum finalen Showdown zwischen den beiden Favoritenteams der Bestenliga U10 aus Potsdam und Cottbus. Die Lausitzer reisten mit mächtigem Selbstbewusstsein an, waren sie doch bisher ungeschlagen. Die Vorzeichen für das Team um Kapitänin Lotte Cremer standen insofern denkbar schlecht, da man beide Spiele gewinnen musste, um noch an den White Devils vorbeizuziehen.

    So begann, unter einem gewissen Druck stehend, das erste Spiel auch recht zerfahren. Man leistete sich viele Ballverluste, kam aber dennoch zu vielen Chancen in der Offensive, die der USV aber (noch) nicht verwerten konnte. Die Cottbuser gingen schnell in Führung und machten den Eindruck, dass an diesem Tag die „Schale“ in die Lausitz wandern würde.
    Angetrieben von tollen Zuschauern kämpften die USVler aber verbissen um jeden Ball. Der Lohn war ein wieder ausgeglichenes, munteres Spiel mit Erfolgen auf beiden Seiten.
    Nach der Halbzeit folgte die stärkste Phase des USV. Angeführt von Lotte Cremer und Inde Lou Volck spielten sich das Team von Trainer André Gienapp und Co-Trainer Friedrich Schenk in einen regelrechten Rausch, der viele Punkte zur Folge hatte. Die Cottbuser hatten dem nichts mehr entgegen zu setzen und somit endete das Spiel etwas deutlicher als es der Spielverlauf vermuten ließ: 46:28 (22:17)

    Das zweite Spiel gegen denselben Gegner stand unter besseren Vorzeichen, hatte man doch erstens den Sieg im Rücken und zweitens die Personalnot der White Devils auf seiner Seite. Die erste Hälfte gestaltete sich wiederum ausgeglichen, was einmal mehr an der dürftigen Chancenverwertung der Potsdamer lag. Aber man steckte nicht auf, hatte der USV doch im ersten Spiel gesehen, wie man mit Einsatz und Willen das Glück erzwingen kann.
    Diesmal war es besonders Florian Butz mit seiner Sicherheit bei Korblegern und Maximilian Engelhardt mit engagierter Verteidigungsarbeit, die dem USV das Fundament für einen weiteren Erfolg gaben und somit die Tür zur Meisterschaft weit öffneten. Aufgrund von Verletzungen auf Cottbuser Seite einigte man sich auf eine Verkürzung des Spiels. Das nun noch zu spielende Achtel war noch einmal eine Demonstration von Einsatz und Mannschaftsgeist.
    Als der Schiedsrichter letztmalig pfiff, zeigte die Anzeigetafel ein 24:19 (17:17) für den USV. Obwohl Cottbus noch weitere Nachholspiele gegen Fürstenwalde und Bernau zu bestreiten hat, war die Meisterschaft rechnerisch gewonnen. Lotte Cremer wurde teamintern noch mit dem MVP-Award für den wertvollsten Spieler ausgezeichnet.

    Eine erfolgreiche Saison nimmt somit einen furiosen Abschluss. Wohl niemand hätte vor Beginn der Saison einen derartigen Ausgang vermutet. Herzlichen Glückwunsch den jüngsten Basketballern beim USV Potsdam!

    Zur Mannschaft gehören:
    Lotte Cremer (C); Julian Kleps; Gustav Schwab; Max Engelhardt; Patricia Bohnhoff Blanco; Florian Butz; Inde Volck; Johannes Wolff; Marvin Steffen; Gian-Claudio Schröder

    Text: Friedrich Schenk

    Category Minis | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare