• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Platz zwei gesichert – Ausrufezeichen gesetzt

    Von Sebastian Müller | 15. März 2010

    1268683562.jpg

    Mit zwei Siegen im abschließenden Hauptrundenturnier sicherte sich die U14 des USV Potsdam am vergangenen Sonntag den zweiten Tabellenplatz und sorgte durch den erkämpften Sieg gegen Tabellenführer BBC Cottbus für ein großes Ausrufezeichen an die Konkurrenz in Richtung Finalrunde.

    Die Zielvorgabe war einfach: Spaß haben und nach Möglichkeit drei Punkte aus den letzten beiden Spielen holen um somit Platz zwei sicher zu haben. Und Spaß hatten am diesem Tag auf Potsdamer Seite alle – Spieler, Trainer, Fans und Eltern.

    1268683607.jpg

    USV Potsdam: EBV 81:40 (32:6; 9:9, 24:11, 16:14)

    Im ersten Spiel des Turniertages traf die U14 um Kapitän Henrik Domrös auf den Eisenhüttenstädter BV, welche man bereits im Hinspiel mit 83:60 schlagen konnte. Von Anfang an bestimmte Potsdam das Viertel und durch gute Verteidigung konnte bereits im ersten Spielabschnitt der Grundstein für den am Ende ungefährdeten 81:40 Erfolg gelegt werden.

    „Die Jungs waren heute heiß auf das Spiel. Ich musste nicht viel in das Spiel einschreiten – es lief von Anfang an sehr gut für uns. Bereits beim Abschlusstraining war viel Feuer dabei – die Jungs haben sich gut vorbereitet und wussten, wenn sie die Intensität aus dem Training auf das Parkett bringen können, hier ein Sieg möglich ist. Das dass Team jedoch los legt wie die Feuerwehr hat selbst mich überrascht. Das hat uns die Möglichkeit gegeben, in den anschließenden Vierteln der Ersten Fünf viel Pause zu lassen und allen aus dem Team genügend Einsatzzeit zu geben.“, so Trainer Sebastian Müller.

    USV Potsdam: BBC Cottbus 68:59 (19:14, 20:8, 13:16, 16:21)
    Im finalen Spiel des Tages kam es dann zum Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn. Nachdem der USV bereits im Hinspiel den White Devils aus Cottbus zumindest eine Halbzeit lang Paroli bieten konnte (35:35), wollte man in diesem Spiel den Lausitzern über eine längere Zeit die Stirn bieten und das Spiel eng halten.

    1268683624.jpg

    „Im Vorgespräch zum Spiel hab ich den Jungs gesagt, dass wir heute wieder unsere Chancen bekommen werden, wenn wir, wie in den letzten Spielen als Mannschaft gut verteidigen und unsere Chancen konsequent nutzen. Das hat an diesem Nachmittag auch wunderbar funktioniert. Wir sind auch gleich sehr gut gestartet und haben, glaube ich, in den ersten vier Minuten lediglich drei Cottbusser Korberfolge zugelassen. Am Ende des Viertels schwanden uns dann die Kräfte und unser eigener Abschluss war oft überhastet, so das Cottbus den Abstand auf fünf Zähler verkürzen konnte.“, so Trainer Müller.

    Der zweite Spielabschnitt sollte dann Spielendscheidend werden. In der Verteidigung wurde ein ordentlicher Gang draufgelegt und viele Ballgewinne führten zu Überzahlsituationen, die erfolgreich in Korberfolge verwandelt werden konnten. Lediglich 8 Punkte ließ Potsdams Verteidigung zu. Besonders Björn Lewandowski (Foto) stellte in dem Zeitraum die Cottbusser Verteidigung vor zahlreiche Probleme und konnte durch seine Größe und Schnelligkeit viele Punkte sammeln. Am Ende avancierte er mit 23 Punkten und 6 Rebounds zum Topscorer seiner Mannschaft.

    „Björn war heute nicht zu stoppen. Er ist ordentliches Pensum gegangen und hat für das Team heute die Kohlen aus dem Feuer gezogen. Dafür, dass er erst ein halbes Jahr dabei ist und erst sechs Spiele Basketballerfahrung sammeln konnte, war das heute eine tolle Leistungsexplosion.“

    In der zweiten Halbzeit wurde es dann noch einmal spannend. Cottbus erhöhte im Angriff die Schlagzahl und auf Potsdamer Seite wurden viele Gelegenheiten ungenutzt gelassen. In den ersten fünf Minuten schrumpfte der Vorsprung von siebzehn auf lediglich neun Punkte heran. Nach einer Auszeit war es wiederum Lewandowski, der sein Team durch zwei schnelle Körbe zurück in die Erfolgsspur brachte und einen erneuten Zwischenspurt initiierte. Somit ging der USV mit einer 14 Punkte Führung in den letzten Spielabschnitt. Hier verlief das Spiel lange Zeit ausgeglichen und Potsdams Vorsprung schwand nie unter neun Punkte. Am Ende reichte das Polster, um dem BBC die erste Saisonniederlage zuzuführen und Potsdam eine perfekte 8-0 Rückrunde zu sichern.

    In zwei Wochen geht es für den die U14 des USV dann bereits weiter. Am 27.03.2010 wird das Final Four Turnier der U14 Bestenliga in Cottbus ausgetragen. Auf wen der USV dann im zweiten Halbfinale trifft steht jedoch noch nicht fest, da der Lok Bernau am kommenden Wochenende noch zwei Spiele zu absolvieren hat. Somit ist der dritte Tabellenplatz noch vakant.

    „Auf wen wir letztendlich im Halbfinale treffen ist uns egal. Wir haben in der Rückrunde gezeigt, dass wir alle Teams besiegen können. Ziel war das erreichen des Finale4-Turnieres. Das haben wir erreicht. Alles weitere werden wir sehen.“, so ein zufriedener Trainer Müller.

    >>> aktuelle Tabelle
    >>> Statistiken zum Spiel
    Anhang herunterladen

    1255468535.jpg

    Category Jugend | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare