• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Saisonabschluss mit Ausrufezeichen

    Von Steven Sticken | 25. März 2010

    Im vorletzten Spiel der Saison sahen sich die Jungspunde der U16 des USV Potsdam in der heimischen Halle in Golm den Baskets aus Brandenburg gegenüber. Der Gastgeber trat mit elf Spielern an. Nicht ganz klar war zu Beginn, ob Lennart Guder nach seiner, vor einer Woche erlittenen Bänderdehnung im Fuß, würde wirklich spielen können.

    Im ersten Match des Tages startete der USV, getragen von Lasse Hansen, mit einem 15:6-Lauf (6 min.) deutlich besser in das Spiel. In der ersten Auszeit (7 min.) fand Baskets-Coach Aleksander Novakovic anscheinend die richtigen Worte, so dass die Brandenburger deutlich stärker aufspielten und bis zum Ende des ersten Viertels wieder voll im Spiel waren (19:19).

    1269544393.jpg

    Das zweite Viertel begann wie das erste, Potsdam begann konzentriert und zog mit einem kleinen Run leicht davon 34:21 (17. Min.). Jedoch spielten die Baskets wieder starke Schlussminuten und verkürzten den Rückstand auf 39:32 zur Halbzeit.
    Zu Beginn der zweiten Halbzeit platzte jedoch endlich der Knoten auf Potsdamer Seite. Durch eine starke Defensivleistung, besonders von Hanno Conrad und Benjamin Gienapp, gelang es die Baskets bei nur elf Punkten zu halten (3. Viertel: 61:43). Im letzten Viertel drehte Josef Verse von den Baskets noch mal auf, jedoch konnte Potsdam den Vorsprung halten, konterte immer wieder mit gutem Zusammenspiel und gewinnt so die Partie mit 77:57.

    USV-Punkteverteilung:
    Guder 22, Hansen 16, Conrad 10, Gienapp 7, Wacker 6, Röhl 5, Sweetwood N. 5, Wulff 2, Klappenbach 2, Hennig 2, Sweetwood L.

    Im zweiten Spiel des Tages trafen die Potsdamer auf den Tabellenführer aus Bernau, denen man sich in Brandenburg im Hinspiel geschlagen geben musste. Angefeuert von den zahlreichen Eltern, die nach Golm angereist waren, legte Potsdam einen Auftakt nach Maß hin. Initiiert durch Guders 15 und Gienapps sechs Punkte überrannten die Potsdamer die Gäste förmlich mit einem 23:2-Lauf bis zur 8. Minute. Bei Bernau lief dagegen wenig zusammen, dazu kam eine frühe Foulbelastung des Schlüsselspielers Philipp Keiner. In den letzten beiden Minuten fing sich Bernau dann allmählich und es stand nach dem ersten Viertel für alle überraschend 28:9 für den USV.
    Das zweite Viertel gestaltete sich dann relativ ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Bernau, denen es jedoch nicht gelang, entscheidend zu verkürzen. In der Halbzeit füllte sich die Halle langsam, da im Anschluss das Abstiegsderby der Herren Landesliga anstehen sollte. Besonders motiviert durch diese Stimmung, fanden dann die Potsdamer nun noch besser zu ihrem Passspiel und legten auch im vorletzten Viertel 25 Punkte (66:35) hin. Bernau gab sich nun geschlagen und wechselte munter durch, Potsdam tat es ihnen gleich.
    Ein kleines Highlight im letzten Viertel war der 3-Punkte-Wurf von „Klasse“ Lasse! Hansen, den er mit Brett in der letzten Spielminute versenkte. Insgesamt war es eine sehr faire Partie vor einer tollen Kulisse. Am Ende stand ein 85:38 Sieg für den USV zu Buche, Mann des Spiels mit 31 Punkten, zahlreichen Rebounds, Assists und Blocks war Lennart Guder, trotz verletztem Fuß.

    USV-Punkteverteilung:
    Guder 31, Hansen 19, Gienapp 11, Wulff 7, Conrad 6, Klappenbach 4, Röhl 4, Sweetwood N. 3, Hennig, Wacker, Sweetwood L.

    Text und Foto (Lasse Hansen): Bernd Mrowietz

    Category Jugend | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare