• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Herren 1 mit zwei knappen Niederlagen – Saisonabschluss am morgigen Samstag

    Von Steven Sticken | 26. März 2010

    1269597428.jpg

    Am vergangenen Wochenende traten die ersten Herren des USV Potsdam Basketball gleich zweimal in den Oberliga-Playoffs an: Zuerst stand die Heimpartie gegen die Red Dragons aus Königs Wusterhausen auf dem Plan, ehe es Tags darauf nach Brandenburg zu den Baskets ging. In beiden Spielen musste sich der USV am Ende knapp geschlagen geben und schließt somit die Meisterschaftsrunde bereits vor dem morgigen letzten Playoffspiel (zu Hause am Samstag/27.3 um 16.00 Uhr im OSZ 1 gegen die BG Schwedt) als Letzter des Viererfeldes ab. Aber der Reihe nach:

    Gegen KW bekamen die Zuschauer ein Spiel auf hohem Niveau zu sehen. Hohe Trefferquoten aus dem Feld und von der Dreipunktelinie boten beide Teams. Auf Dragons-Seite war es insbesondere Felix Rathke, der sein Team per Dreier immer wieder am Leben hielt. Der Guard traf alleine 3-mal im ersten Viertel von jenseits der 6,25-Meter-Linie, zur Halbzeit waren es ganze sechs (7-11 3er im gesamten Spiel)!
    Trotz allem war es über die gesamte Partie immer ein enges Spiel, ganze 37-mal wechselte die Führung, 11-mal war das Spiel ausgeglichen. Die jeweils höchste Führung betrug maximal 5 Punkte. In den entscheidenden Phasen waren es aber die Gäste, die beispielsweise durch gutes Offensiv-Rebound-Verhalten glänzten und so zu zweiten Wurfchancen kamen. Auf USV-Seite sorgte neben unglücklichen Ballverlusten auch die über die gesamte Partie schlechte Freiwurfquote (38,5 Prozent/5-13 FW) dafür, dass den Hausherren am Ende der Zahn gezogen wurde. Endstand: 87:91.

    Die kompletten Statistiken zum Spiel

    In Brandenburg begann das USV-Team nervös und sah sich schnell einem 2:9-Fehlstart gegenüber stehen. Nach der fälligen Auszeit von Headcoach Christian Berlin, besann man sich wieder auf seine Stärken. Die Potsdamer kamen immer besser ins Laufen, hinten wurde gut verteidigt und nach vorne wurde schnell gespielt. Einzig der Freiwurfschwäche der USVler war es geschuldet, dass sie nicht mit einer Führung in die Viertelpause gehen konnten.
    Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, kein Team konnte sich entscheidend absetzen, mit einem Punkt (30:31) Rückstand aus USV-Sicht ging es in die Kabinen.
    Den dritten Durchgang eröffnete USV-Guard Berthold Kober gleich mit zwei erfolgreichen Dreiern in Folge. Die Landeshauptstädter übernahmen das Kommando, die Baskets agierten zunächst überhastet und hatten schnell die Teamfoulgrenze erreicht. Leider konnte dies der USV nicht nutzen, zu viele Punkte wurden an der Linie liegen gelassen (46,9 Prozent/15-32 FW). Zum Ende des Viertels übernahm nun Brandenburg das Geschehen und bewies wiederum eine ruhige Hand von der Freiwurflinie und sicherte sich auch dadurch einen kleinen Vorsprung vor dem Beginn des letzten Quarters. Die Hausherren spielten nun ihre ganze Klasse und Erfahrung aus. Immer wieder setzten die Altgedienten Dirk Engelmann und Stephan Buhtz auf Seiten der Brandenburger Akzente. Der Rückstand der Potsdamer wuchs bis auf 13 Punkte an. Kurz vor dem Ende keimte bei den Anhängern des USV jedoch leichte Hoffnung auf. Innerhalb kürzester Zeit verwandelte Michael Warsitzka unbekümmert drei schnelle Dreier, die teilweise weit hinter der 3-Punkte-Linie und über die gut aufgestellte Brandenburger Verteidigung hinweg flogen. Dies bescherte dem Spiel eine spannende Schlussphase, trotz allem behielten aber die Baskets die Nerven und sicherten sich an diesem Wochenende die Oberligameisterschaft. Endstand: 75:77.

    Die kompletten Statistiken zum Spiel

    Morgen kommt es nun zum letzten Auftritt der Herren 1 des USV Potsdam in dieser Saison. Die BG Schwedt ist zu Gast im heimischen OSZ 1 in der Jägerallee 23. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr. Die Berlin-Truppe will sich unbedingt mit einem Sieg vor eigenem Publikum verabschieden und wird wie immer alles geben, will man doch nicht sieglos die Playoffs beenden. Über ein „volles“ Haus würde sich das USV-Team sehr freuen und hofft auf eine zahlreiche Unterstützung durch die USVans.
    Der Eintritt beträgt wie gewohnt 2 Euro, für Vereinsmitglieder 1 Euro.

    Hinweis: Bitte unbedingt die Parkplätze am anliegenden Ulanenweg nutzen. Für die Rasenflächen an der Halle herrscht ein striktes Parkverbot!

    Foto von Bernd Mrowietz: Berthold Kober (USV) verteidigt von Felix Rathke (KW)
    Statistiken von Bastian Fenger

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare