• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Herren 1 mit versöhnlichem Saisonabschluss – Sieg gegen BG Schwedt

    Von Steven Sticken | 2. April 2010

    Am letzten Wochenende bestritten die ersten Herren des USV Potsdam Basketball ihr letztes Saisonspiel: Dabei wollte das Team um Headcoach Christian Berlin zum Ende der Saison unbedingt einen Sieg vor heimischem Publikum im OSZ 1 landen.
    Zu Gast war die BG Schwedt, welche man in einem spannenden Spiel knapp mit 80:78 bezwang. Verlief die Meisterrunde gerade in den ersten beiden Partien aus Potsdamer Sicht eher unzufrieden stellend, konnte man sich zuletzt steigern und verlor die letzten drei Spiele relativ knapp. Nun gelang endlich der erste Sieg in den Playoffs, so dass der USV die Meiserrunde nicht sieglos beendete.

    Gleich zu Beginn erwischte der USV den besseren Start und ging schnell in Führung. Dabei trafen die Potsdamer hochprozentig aus dem Feld und von der Drei-Punkte-Linie. Sogar Center-Spieler Friedrich Schenk konnte sich seinen ersten Dreier der Spielzeit in die Boxscore notieren lassen, als er per Trailer verwandeln konnte. Leider war die Anfangseuphorie schnell verflogen, die Uckermärker kamen nun sichtlich besser ins Spiel. Aus ihrer gewohnt gut aufgestellten Zonenverteidigung heraus, trafen sie nun ihrerseits sicher von Außen. Im zweiten Viertel wuchs der Rückstand der Gastgeber bis auf zehn Punkte an. Folgerichtig stand ein 32:39 Halbzeitstand auf der Anzeigetafel.

    Die zweiten zwanzig Minuten gestalteten sich zunehmend intensiver und hektischer auf beiden Seiten. Zudem gesellten sich immer mehr Schiedsrichterdiskussionen auf Potsdamer Seite. Trotz allem konnten die USVler weiter verkürzen: 54:56 nach Durchgang Drei.
    Das vierte Viertel musste nun die Entscheidung bringen. Eröffnet durch einen erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf durch Hans-Christian Kober, der zu einem 7:0-Lauf führte, konnte das USV-Team schnell das Heft wieder in die Hand nehmen (erste Führung seit dem ersten Viertel). Nach der fälligen Auszeit der Schwedter, übernahm ihr Anführer Tom Lindemann das Geschehen. Mit zahlreichen Zügen zum Korb und auch dadurch herausgeholten Freiwürfen brachte er sein Team wieder in Front. Eine enge Schlussphase zeichnete sich ab.
    Dann, bei einem Punkt Rückstand gegen den USV, Einwurf an der gegnerischen Baseline: USV-Center Schenk (Topscorer der Partie mit 22 Punkten) wird angespielt und verwandelt den Korbleger trotz Foul. Der Bonusfreiwurf findet ebenfalls sein Ziel und die Hausherren liegen mit zwei Punkten vorn. Nun begann das Zittern bei den USVans, hatte Schwedt doch noch genau 24 Sekunden Zeit das Spiel auszugleichen oder zu gewinnen. Der Ball ging, wie zu erwarten, in die Hände ihres Besten Lindemann. Fast auf Höhe der Mittellinie dribbelte er nun die Sekunden herunter, gut bewacht durch USV-Flügel Max Fimpel. Bei noch sechs Sekunden Spielzeit zog Lindemann an, fand aber kein Durchkommen und passte auf seinen Mitspieler Benjamin Flemming, der in der letzen Sekunde von der Dreierlinie über die ausgestreckten Arme seines Gegenspielers warf. Glücklicherweise verfehlte der Wurf sein Ziel und die Potsdamer konnten sich über ihren Sieg freuen.

    USV-Trainer Berlin: „Das Ding hat schon reingeguckt. Bitter für uns, hätten wir mit einem Punkt durch einen Buzzer-Beater verloren. Die Mannschaft hat sich diesen Sieg verdient! In den Playoffs haben wir uns von Spiel zu Spiel gesteigert, leider sieht man dies nicht in der Siegesbilanz. Sicher haben wir uns alle mehr erhofft, dennoch müssen wir jetzt die positiven Dinge sehen.“

    Abschließend geht der Dank der gesamten Mannschaft an alle Fans, Zuschauer und Sponsoren für die tolle Unterstützung während der Saison!!!

    USV-Punkteverteilung:
    Schenk 22, Kober B. 11, Henze 10, Fimpel M. 9, Warsitzka 7, Weise 7, Kober H.-C. 5, Johannes 4, Will 3, Fimpel B. 2

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare