• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Erneut vermeidbare Niederlage kassiert

    Von Steven Sticken | 3. Oktober 2010

    1251346929.jpg

    Die ersten Herren des USV Potsdam mussten am Einheitsfeiertag eine bittere Heimniederlage gegen die Wood Street Giants aus Fürstenwalde hinnehmen. Nach einem stetig engen und umkämpften Spiel verlor man knapp mit 66: 68.

    Der USV, der auf die Topscorer Warsitzka und Schenk verzichten musste, startete mit Isensee, Kober, Henze, Koch und Johannes in die Partie. Das erste Viertel gestaltete sich zäh und war von Unkonzentriertheiten auf beiden Seiten gekennzeichnet. Potsdam tat sich schwer, gegen die engmaschige Zonenverteidigung der Gäste einfache Wurfmöglichkeiten zu finden und auch Fürstenwalde fand kaum zu einem offensiven Rhythmus (4:4 nach 6 Minuten). Alex Manukow konnte mit zwei erfolgreichen Korblegern noch eine knappe Viertelführung für die Hausherren herstellen (10:8 ).

    Ganz anders das zweite Viertel: Mit einem 10:2 Lauf konnte der USV auf 22:10 davonziehen, raubte sich im Anschluss aber immer wieder durch zahlreiche Ballverluste die Chance auf eine höhere Führung. In dieser Phase war es immer wieder WSG-Guard Dobrzewski, der seine Mannschaft mit wilden, aber erfolgreichen Würfen im Spiel hielt (27:22 Halbzeit).

    Ein paralleler Spielverlauf gestaltete sich im dritten Viertel: Erneut startete der USV engagiert und zog auf 39: 32 davon, wiederum waren es Dobrzewski und diesmal vor allen Dingen Sven Laser, die mit zahlreichen Ballgewinnen, Offensivrebounds und daraus resultierenden Punkten den USV-Spielfluss unterbrachen.
    In dieser Phase zeigte sich das wesentliche Manko des USV-Spiels an diesem Tage: Fehlende Spannung und Konzentration im Spielaufbau sowie die mangelnde Beherrschung ob strittiger Schiedsrichterentscheidungen. Beim Stand von 41:41 im vierten Viertel kassierten sowohl der stärkste USVler Berthold Kober, als auch die Bank technische Fouls. Ähnliches ereignete sich in der Schlussphase als wiederum Kober ein umstrittenes fünftes persönliches Foul sowie zusätzlich noch ein technisches Foul erhielt. Macht in der Summe acht Freiwürfe und einen Rückstand von drei Punkten (52:55 1:55 min). In der letzten Minute, in denen sich der USV entschied, die Uhr durch Fouls zu stoppen, entwickelte sich dann ein Freiwurfduell zwischen den beiden Teams, das der USV trotz einer mittelmäßigen Quote der Fürstenwalder auch noch verlor. Ein Dreier von Koch eine Sekunde vor Schluss hatte dann auch nur noch kosmetischen Charakter (66:68 ), der USV kassierte eine ärgerliche, weil unnötige Niederlage im Kampf um die Playoffplätze.

    Am nächsten Wochenende ist spielfrei in der Oberliga Brandenburg, somit bestreitet das Herren 1-Team des USV Potsdam erst am Samstag, den 16. Oktober das nächste Punktspiel. Die Reise führt dann in den Süden Brandenburgs, bei der BG Lauchhammer steigt der Hochball um 18.00 Uhr.

    USV-Punkteverteilung:
    Koch 16 Punkte, Isensee 9, Johannes 8, 10 Rebounds, Kober 6, 6 Assists, Will 6, Schubert 5, Henze 4, 12 Rebounds, Weise 4, Manukow 4, Fock 4, Grude, Gienapp

    Fotogallery zum Spiel
    Videolink zum Spiel
    Statistik zum Spiel

    Text: Ludwig Schwabe
    Fotos: Charles Breitkreuz
    Stats und Video: Bastian Fenger
    Bild im Text: USV Potsdam (Richard Koch beim Comeback-Debüt mit 16 Punkten Topscorer seines Teams)

    1285941309.jpg

    >>> hier gehts zum USVanshop

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare