• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Aufwärtstrend bestätigt – U18 mit Sieg und Niederlage in Fürstenwalde

    Von Ludwig Schwabe | 23. November 2010

    1290470520.jpg

    Mit dem vergangenen Wochenende konnte die U18 Mannschaft des USV ihren Aufwärtstrend der des letzten Spiels fortsetzen. Leider gelang es nicht, dies in beiden Spielen in Siege zu verwandeln. Am Ende standen nach den Spielen gegen die Wood Street Giants Fürstenwalde (82:65) und gegen den EBV Eisenhüttenstadt je ein Sieg und Niederlage auf dem Habenkonto der Potsdamer.

    In der ersten Partie des Tages traf man auf die Gastgeber aus Fürstenwalde. Der Gastgeber startete besser in die Partie, die Potsdamer dagegen wirkten noch müde und unsicher. Aus den Ballverlusten konnte Fürstenwalde ein ums andere Mal zu einfachen Punkten kommen. Im zweiten Viertel gelang es den Aufbauspielern des USV mehr Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Zur Hälfte lagen beide Mannschaften dann auf Augenhöhe beim Stand von 36:37.
    In Halbzeitpause nahm sich die Mannschaft vor, den Druck in der Verteidigung zu erhöhen, was auch prompt umgesetzt wurde. Durch diesen Schub hielt man Fürstenwalde bei 11 Punkten im dritten Viertel und konnte zum Ende des dritten Viertels eine 47:58-Führung herausspielen. Fürstenwalde tat alles, um noch einmal ins Spiel zu kommen, jedoch fehlte ihnen nach dem vierten Foul ihres bis dahin besten Spielers die Durchschlagskraft im Angriff und der Gastgeber musste sich mit 65:82 geschlagen geben.

    Im Anschluss im zweiten Spiel traf man dann auf den Eisenhüttenstädter BV, der bis dato starke Auftritte in der Liga ablieferte. Von Anfang an machten die Mannen von der Oder auch den willensstärkeren Eindruck. Die Mannschaft des USV hatte sichtlich Probleme, die Härte und das Spieltempo anzunehmen. Besonders Probleme im Zusammenspiel im Angriff nutzen die Oder-Städter immer wieder zu leichten Konterpunkten. Daher hatte der EBV berechtigter Weise zur Viertelpause auch mit 16:23 die Nase leicht vorn. Das zweite und dritte Viertel prägten Ludwig Kirschning sowie U16-Spieler Amos Ziegs mit starken Offensivaktionen und sicherten ein weiter enges Spiel. Durch mehr Sicherheit in der Offensive konnte Potsdam dann die weitere Partie ausgeglichen gestalten, fand aber kein Mittel den Rückstand entscheidend zu verkürzen. Für das vierte Viertel war es das Ziel, den Vorsprung weiter schmelzen zu lassen und damit den Gegner unter Druck zu setzen. Durch eine verbesserte Verteidigungsleistung und gutes Pick and Roll kämpften sich die Potsdam bis auf 3 Punkte heran. Jedoch antwortete der EBV in Form von Jan Grünberg mit einem wichtigen Dreier, der die Moral der USVler leicht erschütterte. Potsdam reagierte zu hektisch und verlor den Ball in den kommenden Minuten mehrmals an den Gegner und brachte sich selbst um den Lohn der vorher erbrachten Leistung und Entbehrungen und musste sich am Ende dann doch deutlich mit 84:97 geschlagen geben.

    „Wichtig für mich war zu sehen, dass die Mannschaft den Kampf angenommen hat und der Wille zum Sieg da war!“ so U18-Trainer Mrowietz. „Die steigende Anzahl an Spielen tut der Mannschaft offensichtlich gut. Wir finden immer besser unseren Rhythmus nach der langen Spielpause.“ Co-Trainer Fenger mahnt: „Jedoch gilt es im Training vor allem an der Minimierung der vielen Ballverluste (vs. FW 41 TOs, vs. EBV 35 TOs) zu arbeiten. Wir haben da noch viel Luft nach oben.“
    Weiterhin positiv zu bemerken ist, dass Lennart Guder sich aus seinem U18-Formtief befreit hat und sich im schwierigeren Spiel gegen den EBV mit 30 Punkten eindrucksvoll zurück meldete. Auch Konrad Lübeck wird von Spiel zu Spiel stärker und steuerte mit wichtigen Punkten einen erheblichen Teil zum lange offenen, zweiten Spiel bei.

    Text: Bernd Mrowietz

    Stats folgen…

    Category Jugend | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare