• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Start der Rückrunde – Herren I in Bernau

    Von Ludwig Schwabe | 25. November 2010

    1285002814.jpg

    Nach einer dreiwöchigen Pause steigt das Aushängeschild der Basketballabteilung des USV Potsdam am kommenden Wochenende wieder in den Spielbetrieb der Oberliga Brandenburg ein. Am Samstag, dem 27.11. treffen die Herren I um 17:00 Uhr im Auswärtsspiel in Bernau auf den gastgebenden Lok Bernau II.

    1290684559.jpg

    Nach bisher sechs absolvierten Spielen liegt der USV mit der Bilanz von vier Siegen und zwei Niederlagen auf dem vierten Tabellenplatz. Im ersten Rückrundenspiel nach drei Wochen Spielpause trifft man auf einen altbekannten Gegner. Die zweite Mannschaft Bernaus kehrte nach einem einjährigen Intermezzo in der Landesliga äußerst erfolgreich in die höchste Liga Brandenburgs zurück. Bei einem Spiel mehr als der USV belegt die Lok mit vier Siegen und drei Niederlagen derzeit den zweiten Platz. Getragen wird die erfahrene Mannschaft von Flügelspieler Thomas Bath, der mit 19 Punkten im Schnitt auch Topscorer des Teams ist. Das Hinspiel am ersten Spieltag der Saison konnte der USV nach einer durchwachsenen Leistung mit 70:61 gewinnen. Lange im Rückstand gelang es den Herren I damals erst in der zweiten Halbzeit, wesentlich beeinflusst durch das starke Spiel von Michael Warsitzka (12 Punkte) und Friedrich Schenk (18 Punkte und 20 Rebounds), das Spiel zu drehen.

    Trainer Christian Komossa kann dabei auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, lediglich hinter Flügel Bertold Kober steht noch ein Fragezeichen. Weiterhin verzichten muss die Mannschaft auf die den Kader ergänzenden Jugendspieler um Ludwig Kirschning, Lennart Guder und Benny Gienapp, die parallel Spiele mit der U18 des Vereins absolvieren. So äußert sich Trainer Komossa dann auch optimistisch: „Ziel ist ein Sieg auf dem wir aufbauen können, um einen Playoffplatz zu sichern. Ich erwarte eine geschlossene und engagierte Teamleistung. Einen Bruch aufgrund der langen Pause sollte es nicht geben, da wir die spielfreie Zeit mit Testspielen überbrückt haben und hoffen so, die Form konserviert zu haben.“

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare