• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Winterduell um die Spitze – USV reist zum Tabellenführer

    Von Ludwig Schwabe | 10. Dezember 2010

    1291992733.jpg

    Die Oberliga Brandenburg sieht am Wochenende ein mit Spannung erwartetes Duell um die Tabellenspitze. Dabei muss der Tabellenzweite USV Potsdam am morgigen Samstag, dem 10.12. um 18:00 Uhr, zum punktgleichen Tabellenführer WSG Fürstenwalde reisen.

    Die Wood Street Giants, die wie die Feuerwehr in die Saison gestartet waren und die Hinrunde ungeschlagen beendeten, kommen in der Rückrunde noch überhaupt nicht in Fahrt. Noch ohne Sieg, musste man Niederlagen gegen die derzeitigen Tabellenschlusslichter Lauchhammer (69:75) und Brandenburg (58:78) hinnehmen. Gegen Lauchhammer kam man nach eigener Aussage nach der langen Pause ohne die nötige Anspannung und Konzentration in die Partie. Diese so wohl eher selbstverschuldete Niederlage steht dem Kantersieg Brandenburgs gegen Fürstenwalde des letzten Wochenendes entgegen. Aufgrund gesundheitlicher Probleme und der angespannten Winterwetterlage wollten oder konnten nur sechs Spieler nach Brandenburg reisen und sogar Co-Trainer und Routinier Uwe Sarnow musste wohl oder übel ins Spielgeschehen eingreifen. Diese Tatsachen machen es gleichzeitig schwer, den derzeitigen Status der Wood Street Giants einzuschätzen. USV-Trainer Komossa lässt sich jedoch durch die Niederlagen der Fürstenwalder nicht blenden: „Ich erwarte Fürstenwalde zuhause in Topbesetzung. Gerade die Niederlagen werden vor heimischen Publikum Motivation genug für die Mannschaft sein“.

    1291994634.jpg

    Der USV dagegen reitet gerade auf einer Erfolgswelle von fünf Siegen in Folge, die am letzten Wochenende mit dem 97:70 Sieg gegen den BBC Cottbus II (gekrönt von einem 20:0 Lauf im dritten Viertel) ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte. Bereits da konnte der USV eine von zwei Niederlagen aus der Hinrunde wettmachen. Denn eben genau diese letzte Niederlage erfolgte gegen die Wood Street Giants. Die ersten Herren des USV Potsdam mussten dabei am Einheitsfeiertag eine bittere Heimniederlage hinnehmen und verloren nach einem stetig engen und umkämpften Spiel knapp mit 66: 68. Wesentliche Mankos des USV-Spiels damals waren die fehlende Spannung und Konzentration im Spielaufbau und daraus wie so häufig folgend, Turnover sowie außerdem die mangelnde Beherrschung ob strittiger Schiedsrichterentscheidungen. Co-Trainer Bastian Fenger hofft, das seine Schützlinge während der letzten gewonnenen Partien aus diesen Fehlern gelernt haben: „Wir haben uns in letzter Zeit stabiler gezeigt und auch von Rückschlägen nicht verunsichern lassen. Unser Fundament waren unsere Teamdefense sowie die Tiefe der Mannschaft. Wir dürfen auswärts nur nicht, wie letztes Wochenende zuhause geschehen, den Start verschlafen. Das wäre fatal. Ich bin aber optimistisch, dass gerade die Starting-Five es diesmal den Bankspielern zeigen will, die gegen Cottbus die Eisen aus dem Feuer holte“. Der USV muss beim Angriff auf die Tabellenspitze auf mehrere Spieler verzichten: Alex Will, die wandelnde Fastbreakmaschine des USV, dessen Fußverletzung vom letzten Wochenende sich glücklicherweise nur als Stauchung herausstellte, fehlt genauso wie die Flügel Patrick Isensee, Micha Weise sowie Richard Koch. Nach dem hoffentlich erfolgreichen Winterausflug nach Fürstenwalde begrüsst der USV am nächsten Samstag, dem 18.12.10 um 17:00 Uhr im heimischen OSZ I, die BG Lauchhammer zum sportlichen Jahresausklang.

    Neben den ersten Herren bestreiten am Wochenende noch weitere USV-Teams Spiele: Die U16 II reist am Sonntag nach Eberswalde, um gegen den Mahlower SV (12:00) und den BV Eberswalde (14:00) anzutreten. Die U18 von Coach Mrowietz erhält am Samstag in Cottbus gegen den Mahlower SV (12:00) und den BBC Cottbus (14:00) neue Bewährungsmöglichkeiten.

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare