• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Duell gegen alte Bekannte – USV II trifft auf Falkensee

    Von Ludwig Schwabe | 27. Januar 2011

    1296134975.jpg

    Nach fast dreimonatiger Spielpause greifen auch die zweiten Herren des USV Potsdam wieder in den Spielbetrieb der Basketballlandesliga Brandenburg ein. Dabei kommt es am Samstag, den 29.01. um 16:00 auswärts in Falkensee gegen den Tabellenzweiten und Liganeuling SV Falkensee zu einem Duell gegen alte Bekannte.

    1296135195.jpg

    Die Mannen um Spielertrainer Viktor Gesch verstärkten sich nämlich vor Saisonbeginn mit etlichen vergangenen Größen des USV. So stehen mit Rene Sperling, Sascha Jütterschenke, Nikolai Rajkov, Ansgar Hamann und Jens Potschwadek allein fünf ehemalige USVler mit der geballten Spielerfahrung von 305 Spielen für den USV in den Reihen der Falkenseer. USV-Kapitän Ludwig Schwabe und USV-Urgestein Martin Steinrück teilten mit Sperling, Rajkov und Jütterschenke schon seit 2003 den USV-Dress. Teilweise reichen die Verbindungen aber noch weiter zeitlich und räumlich zurück: Nikolai Rajkov und Ludwig Schwabe begannen gemeinsam Mitte der 90-er mit dem Basketball in der Oberliga Mecklenburg-Vorpommern beim SV Einheit Schwerin und lieferten sich dort rassige Duelle mit Rene Sperlings SC Neubrandenburg und Turbine Neubrandenburg. Jens Potschwadek machte zudem gemeinsam mit Sven Marquardt, Bernd Mrowietz, Mike Charnow und Trainer Florian Schäfer den SC Potsdam unsicher. Allein diese Konstellation sollte genug Brisanz und Stimmung für die kommende Partie liefern.

    Der SV Falkensee begann letztes Jahr mit dem Spielbetrieb in der Bezirksliga Brandenburg und schied nach nach Platz drei in der Hauptrunde in der Zwischenrunde aus, konnte aber als Nachrücker den Aufstiegsplatz für die Landesliga wahrnehmen. Nach einigen Startproblemen (ein Sieg und drei Niederlagen in den ersten Spielen) schockte Falkensee am dritten Spieltag die Landesliga durch überzeugende Siege gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Rathenow (84:67) und den SSV Perleberg (97:72). Besonders Rene Sperling (20 Punkte im Schnitt) und Jens Potschwadek (22,8) blühen auf ihre alten Tage, befreit von Grundlagentraining und Systemzwängen, neu auf und prägen das Spiel Falkensees wesentlich mit. Das Rückgrat der Mannschaft bilden die „golden oldies“ um Center Viktor Gesch und die Dreierkönige Martin Ising und Jens Strehl (13 Punkte und 2,8 Dreier im Schnitt), die ihre basketballerische Grundausbildung in den Berliner Basketballligen erfuhren,

    1296135030.jpg

    Der USV tritt mit seinem systematischen Konzept „Jugend forscht“ als Gegenmodell zu der Seniorentruppe Falkensees an. Die Kombination aus Senioren- und Jugendspielern zeigte dabei bisher wechselhafte Ergebnisse. Verlief der erste Spieltag mit deutlichen Klatschen gegen Frankfurt/Oder und Rathenow noch enttäuschend, zeigte die Tendenz später mit überzeugenden und sehenswerten Siegen gegen Perleberg und Cottbus III deutlich nach oben. Am Wochenende kommt den Trainern Müller und Schäfer leider der Ferienbeginn in die Quere: So muss die Mannschaft auf Ludwig Kirschning, Timon Schwarz-Wissel, Benny Gienapp und drei weitere Jugendspieler verzichten. Allein Center Lennart Guder und Flügel Tobias Kutschka verstärken die Senioren um Charnow, Czersanowski, Steinrück und Schwabe. So rücken dann auch die in diesem Kalenderjahr bisher beruflich oder gesundheitlich verhinderten Mrowietz, Marquardt und Klawohn für dieses Spiel auf die Bank des USV. Trainer Müller erwartet unter diesen Umständen ein schwieriges Spiel: „Falkensee ist eine sehr erfahrene, unkonventionelle und abgezockte Mannschaft. Für uns gilt es, die spielerische Kontrolle zu behalten und uns nicht auf ein Offensivduell mit Falkensee einzulassen, denn da sind diese stärker. Unsere Chance liegt in der Verteidigung und der kontrollierten Spielauslegung. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf das Wiedersehen mit den alten Haudegen“.

    Neben dem Duell Falkensee – USV Potsdam II spielen noch zwei weitere Mannschaften in Falkensee. Mittags trifft Falkensee bereits auf Preußen Frankfurt/Oder (12:00), die Preussen treten im Anschluss noch gegen den SSV Perleberg an (14:00).

    Category Herren II | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare