• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Auf und Ab an der Oder – Herren II mit Niederlagen gegen Falkensee und Frankfurt

    Von Ludwig Schwabe | 15. Februar 2011

    1296134975.jpg

    Mit dem gleichen Ergebnis, aber unterschiedlicher Qualität gestalteten die Herren II ihre beiden Auswärtspartien in Frankfurt/Oder. Einer deutlichen und enttäuschenden Niederlage gegen den SV Motor Falkensee 48:78 (24:39), folgte eine knappe und aufmunternde Niederlage gegen den Oberligaabsteiger und Gastgeber Preussen Frankfurt/Oder 76:84 (31:40).

    1297774034.jpg

    Im ersten Spiel des Tages hatte man sich besonders viel vorgenommen. Gegen die dezimierte Mannschaft aus Falkensee (nur zu sechst angetreten) wollte der vollzählige USV die deutliche Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen. Doch schon früh zeigte sich, dass die Herren II zukünftig noch einige Arbeit in das Spiel gegen Zonenverteidigungen investieren sollten. Falkensee zog sich tief unter den eigenen Korb zurück und forderte den USV geradezu zu Distanzschüssen auf. Konnte man das Spiel aus USV-Sicht im ersten Viertel noch einigermaßen ausgeglichen gestalten (16:20), häuften sich im zweiten Viertel Ballverluste und die mangelnde Entscheidungsfreudigkeit (8:19), die durch Falkensees ruhiges, abgezocktes Spiel immer wieder ausgenutzt wurden. Eine sehr lockere Regelauslegung der Schiedsrichter führte über die gesamte Spieldauer zu einem durchwachsenenen, nicht schön ansehbaren Spiel auf beiden Seiten. Potsdam gelang es nicht, seine numerische Überlegenheit unter dem Korb auszuspielen, die Center Marquardt und Guder wurden selten gut in Szene gesetzt und so war es eher noch Falkensee, das durch einfache Spielzüge unter dem Korb punkten konnte (Nahdistanz 57%). Im Angesicht der nun schon unvermeidbaren Niederlage gewährte das Trainerduo Müller/Schäfer seinen Jugendspielern im letzten Viertel verdiente Einsatzzeiten. So konnte sich der älteste unter den Jungspunden Tobias Kutschka noch als Topscorer der Partie auszeichnen (10 Pkt.). Am Ende siegte Falkensee auch in der Höhe verdient mit 78:48 und verabschiedete sich seinerseits schon in die Sommerpause.

    Das zweite Spiel gegen die Preussen aus Frankfurt stand dann schon früh unter ganz anderen Vorzeichen. Frankfurt hatte auch Falkensee deutlich geschlagen (91:73), tat sich aber gegen Potsdam erheblich schwerer. Trainer Schäfer: „Hier hat man deutlich gesehen, wie sich der Trainingsaufwand der letzten Monate gelohnt hat. Wir haben hauptsächlich Systeme gegen Mannverteidigungen geübt. Die Spieler wirkten viel mehr zuhause und selbstbewusster, was sich auch punktemäßig niederschlug“. Zwar ging man auch hier mit einem Rückstand in die Pause (31:40), aber besonders in den letzten beiden Vierteln konnte sich der USV bis auf vier Punkte herankämpfen, angeführt von den Jugendspielern Lennart Guder (25 Punkte und 8 Rebounds), der sich aus dem Leistungsloch der letzten Spiele herauskämpfen konnte, und dem Landesligadebütanten und nächstem Spross der „Gienapp-Dynastie“ Benny Gienapp (11 Punkte und 4 Rebounds), der die Nervosität und Ängstlichkeit des ersten Spiels gegen Falkensee abschüttelte, und immer wieder erfolgreich durch Zug zum Korb und auch aus Distanz punktete. Letztlich setzte sich die erfahrene Mannschaft aus Frankfurt durch, für Trainer Müller war das aber kein Beinbruch: „Im Gegensatz zum Spiel gegen Falkensee spiegelte dieses Spiel den wahren Stand, aber auch das Potential dieser Mannschaft und auch der Jugendspieler wieder. Wir sind nicht mit dem Fokus auf Siege, sondern auf mannschaftliche und individuelle Entwicklung in die Saison gestartet. Und beides hat man im zweiten Spiel gesehen.“

    1297774080.jpg

    Der USV II liegt nach sieben von zehn Spielen nun auf dem fünften Platz der Landesliga Brandenburg. Das nächste Spiel steht erst wieder am 12.04.2011 im heimatlichen Golm gegen den BBC Cottbus II an.

    USV II vs. Falkensee: Kutschka (10 Punkte, 2-2 Dreier), Schwabe (9/3 Rebounds/3 Dreier), Guder (6/12), Charnow (6/3 Assists/5 Steals), Klawohn (4/3 Steals), Czersanowski (4/6), Schwarz-Wissel (3), Gienapp (2), Marquardt (2/6), Kirschning (2), Mrowietz (2 Steals).

    USV II vs. Frankfurt: Guder (25/8/2 Steals), Gienapp (11/4), Marquardt (11/11), Kirschning (9/2 Steals), Czersanowski (8/7), Schwabe (5/5/5 Assists), Schwarz-Wissel (4), Charnow (2/8/3 Asst.), Klawohn.

    Aktuelle Tabelle

    Ausführliche Stats:
    USV II vs. Falkensee Anhang herunterladen
    USV II vs. Frankfurt(Oder Anhang herunterladen

    Category Herren II | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare