• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Frust nach vergebener Chance

    Von Sebastian Müller | 20. März 2011

    Potsdam verlassen bei Niederlage in Cottbus die Nerven


    Die U16 des USV Potsdam hat am heutigen Tag eine große Chance auf ein positives Saisonabschneiden leichtfertig aus der Hand gegeben. Im ersten und einzigsten Spiel des letzten Spieltages der Oberliga U16 verspielte man im letzten Spielabschnitt eine 17 Punkte Führung gegen den aktuellen Tabellenzweiten BBC Cottbus und musste sich letztendlich mit 64:62 geschlagen geben. Die Niederlage schmerzt umso mehr, als das man bereits im Hinspiel im heimischen Golm die Chance auf einen Sieg in letzter Sekunde vergab.

    Dabei startet Potsdam überraschend souverän und abgeklärt in das Spiel. Bereits nach dem ersten Spielabschnitt konnte eine 15 Punkte Führung herausgespielt werden. Immer wieder gelang durch beherzten Drang zum Korb und guten Passspiel einfache Korberfolge, auch defensiv agierte man überlegt und mit nötigem Druck und brachte Cottbus zu zahlreichen Ballverlusten, die in Korberfolge umgemünzt werden konnte.

    Cottbus wachte im zweiten Viertel auf und konnte die Partie nun offener gestalten. Potsdam durchlief nach einem guten Start und einer zwischenzeitlichen 21 Punkte Führung erste Schwächephasen, konnte dennoch kurz vor Ende der ersten Halbzeit den Vorsprung noch einmal leicht auf 17 Punkte erhöhen. Halbzeitstand 43:26 aus Potsdamer Sicht.

    Im dritten Spielabschnitt begegneten sich beide Teams dann auf Augenhöhe. Dem energischen Auftreten Cottbus konnte man sich erwehren und das Viertel endete 15:15 unentschieden. Im letzten Viertel gelang dem USV dann aber unerklärlicher Weise nichts mehr. Cottbus konnte in den ersten 3 Minuten den Vorsprung auf 10 Punkte verkürzen, während Potsdam zwar den Korb attackierte und Fouls zog, doch der Korb schien wie vernagelt. Nicht ein Korberfolg wollte mehr gelingen. Sichtlich nervös wurden in der Offensive schlechte Entscheidungen en mass getroffen. Zwar konnte man sich immer wieder an die Freiwurflinie arbeiten, doch auch hier verlor Potsdam das Wurfglück. Insgesamt 14 Mal erarbeitete man sich das Recht einer Freiwurfchance, doch lediglich 4 Treffer konnte Potsdam erfolgreich verbuchen.
    In der achten Minute gelang Cottbus dann der verdiente Ausgleich durch einen 3er von Wilhelm. Im direkten Gegenzug verdiente sich Friedrich Wacker wiederum die Chance durch 2 Freiwürfe den Vorsprung auf zwei zu erhöhen, doch lediglich ein Wurf fand den Weg in den Korb und Potsdam führte mit 62:61.

    15 Sekunden vor Schluss setzte David Scholz nach guten Zuspiel zum 3Punktwurf an und versenkte den Dreier mitten in das Potsdamer Herz zum 62:64. Friedrich Wacker fasste sich im direkten Gegenzug nochmals ein Herz und attackierte beherzt die Cottbusser Verteidigung und konnte nur durch ein Foul 2,6 Sekunden vor Spielende gestoppt werden.
    Leider konnte der erste Freiwurf nicht erfolgreich verwandelt werden und so entschied man den zweiten absichtlich zu verwerfen um eventuell noch durch einen Offensivrebound eine Wurfchance zu bekommen. Der Abpraller wurde dann auch durch Hanno Konrad erobert, doch eine kontrollierte Wurfaktion gelang ihm nicht mehr.

    Sichtlich konsterniert waren Team und Trainer nach dem Spiel. „Ein eigentlich sicher geglaubtes Spiel auf diese Art und Weise aus der Hand zu geben schmerzt. Wir haben uns heute in diesem einen Viertel um die Früchte unserer gesamten Saison gebracht. Mit einem Sieg hier wäre sogar Platz 2 drin gewesen, so müssen wir uns mit dem 4. Tabellenplatz zufrieden geben. Glückwunsch an Cottbus das im vierten Spielabschnitt an sich geglaubt hat und eine wahnsinns Aufholjagd startete.“ so ein enttäuschter Trainer Müller. „Letztendlich zeigt es, das wir noch einen weiten Weg vor uns haben um auch die Spiele gegen Teams auf Augenhöhe zu gewinnen. Dies ist uns in dieser Saison nicht geglückt. Somit spiegelt die Endplatzierung unseren aktuellen Leistungsstand wider.“

    Mit der Niederlage eine bessere Platzierung für die Playoffs verspielt, trifft man nun im Final4 als Tabellenvierter auf den Titelfavoriten SV Preußen Frankfurt (Oder), welcher sich auch am letzten Spieltag keine Blöße gab und seine beiden Partien gewinnen konnte.

    >>> aktuelle Tabelle

    Category Jugend | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare