• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Ausgeglichener Start für den USV – Nachlese Landesliga

    Von Ludwig Schwabe | 9. September 2011


    Mit unterschiedlichen Ergebnissen starteten die beiden USV- Teams am letzten Wochenende in die neue Landesligasaison: Während die Herren II beide Partien gegen Eisenhüttenstadt (56:49) und die Herren III (60:46) für sich entscheiden konnten, verloren letztere zweimal relativ deutlich (51:77 gegen Eisenhüttenstadt).

     Aktuelle Tabelle der Landesliga

    Die Herren II, mit dem Ziel des Erreichens des Final Fours angetreten, konnten trotz einiger, dem Saisonstart geschuldeten Schwankungen in beiden Spielen überzeugen. Die auf einigen Positionen im Vergleich zur Vorsaison verändert angetretene Mannschaft von Florian Schäfer und Bernd Mrowietz konnte besonders defensiv durchweg überzeugen und positioniert sich nach dem ersten Spieltag aussichtsreich auf dem zweiten Tabellenplatz.

     

    In das erste Spiel startete das Team mit Gruder, Weise, Will, Max Fimpel und Schwabe, zeigte sich aber besonders im ersten Viertel beim offensiven Spielvortrag noch etwas unsicher und unkonzentriert (12:15). Im zweiten Viertel griff dann die Defensive, insbesondere gelang es über die gesamte Spieldauer Eisenhüttenstadts Topscorer Konegger einigermaßen unter Kontrolle und bei einer schlechten Wurfquote zu halten. Offensiv gelang es, angeführt von Max Fimpel (insgesamt 15 Punkte) und Lennart Gruder (16) das dritte (14:15) und vierte Viertel (16:14) ausgeglichen zu gestalten und den in der ersten Halbzeit herausgearbeiteten Vorsprung relativ sicher nach Hause zu fahren(Endstand 56:49 , Statistik –>  20110903 H2 vs Eisenhüttenstadt). Im letzten Viertel war es Jungspund Lennart Gruder, der bei engem Spielstand durch zwei Mitteldistanzwürfe „Hütte“ den finalen Stoß versetzen sollte. Der USV konnte das Duell unter den Körben deutlich gewinnen (47:25), hielt Eisenhüttenstadt defensiv gut an der Leine (23,9% Wurfquote), einzig die hohe Zahl der Ballverluste fiel negativ ins Gewicht.

     

    Ganz anders gestaltet sich der Saisonauftakt der Herren III. Gegen Eisenhüttenstadt fiel gerade in der ersten Halbzeit deutlich auf, dass die Gäste schon ein Spiel zur Eingewöhnung hinter sich hatten. Das erste (8:17) und zweite Viertel (13:26) wurde komplett verschlafen, so dass man sich schon zur Halbzeit einem deutlichen Rückstand (21:43) gegenüber sah. Eisenhüttenstadt hatte im Gegensatz zum Auftaktspiel sein Händchen von draußen wieder gefunden und schenkte dem USV III einen Dreier nach dem anderen ein (insgesamt 12). Die dritten Herren konnten die zweite Halbzeit zwar ausgeglichener gestalten (30:34), fanden aber zu keinem Zeitpunkt weder offensiv noch defensiv zu ihrem Spiel und mussten sich letztlich verdient mit 51:77 (Statistik –> 20110903 H3 vs Eisenhüttenstadt) geschlagen geben.

     

    Das dritte Spiel sah dann das sehnsüchtig erwartete vereinsinterne Duell, das in vielerlei Hinsicht ein Spiegel der jeweiligen Auftaktpartien der beiden Teams werden sollte. Die zweiten Herren mussten auf Lennart Guder und Michael Weise verzichten, die den dezimierten Herren I beim Hermsdorf-Cup unter die Arme griffen. Dafür begrüßte man den jungen Vater und Routinier Martin Steinrück unter den USV-Brettern zurück, der dann gleich mit Will, Lübeck, Fimpel, Will und Schwabe in die Startformation rückte. Wieder konnte der USV II durch schnelles Spiel und konsequente Defensive die erste Halbzeit für sich entscheiden (28:20), nur um im dritten Viertel durch nachlässigen Ballvortrag (wieder insgesamt 30 Turnover) die Führung fast zu verschenken. Im vierten Viertel (21:11) war es dann Rückkehrer Steinrück, der die Mannschaft auf seinen breiten Rücken nahm und durch beherzten Zug zum Korb das Spiel nach Hause brachte (60:46, Statistik –> 20110903 H2 vs H3). Beim USV III stemmte sich einzig Marcel Fleischer (18 Punkte, 8 Rebounds, 4 Assists und 4 Steals) gegen die Niederlage, bei den zweiten Herren überzeugten neben Steinrück (10 Punke, 7 Reb.) Nico Czersanowski (15/9) und Max Fimpel (8/5 und 3 Steals). Wieder war es die Arbeit unter dem Brett (47:29) und die Defensive, die dem USV II den Sieg bescherten.

     

    Nach dem ersten Spieltag finden sich beide Mannschaften nun an entgegengesetzten Ende der Tabelle wieder: Der USV II verweilt vorerst auf dem zweiten Platz, während die Herren III sich auf dem letzten Tabellenplatz einfinden. Kapitän Nico Danneberg äußerte sich trotzdem positiv: „Die Spiele haben gezeigt, dass unsere Saisonvorbereitung zu kurz war und wir die Abgänge von Daniel Thiel und Viktor Lehmann noch nicht verkraftet haben. Bei den nächsten Spielen und mit genug Training in den Beinen erwarte ich aber eine deutliche Steigerung“. Der Co-Trainer der Siegermannschaft Bernd Mrowietz zeigte sich dagegen sehr zufrieden mit dem Wochenende: „Das war ein optimaler Auftakt. Mit Max Fimpel, Alex Will und Micha Weise haben wir einiges an Schnelligkeit und Athletik dazugewonnen. Betrachtet man zusätzlich unsere eher kurze Vorbereitung ist da als Team noch einiges an Luft nach oben“.

    Category Herren II, Herren III | 1 Kommentar »

    Home

    Ein Kommentar to “Ausgeglichener Start für den USV – Nachlese Landesliga”

    1. DanLee sagt:

      Laut BBV verlieren die Herren 2 den Auftakt gegen Hütte mit 0:20!!! Was war los?

    Kommentare