• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Durchwachsener Auftakt – USV verliert gegen Empor Berlin

    Von Ludwig Schwabe | 2. Oktober 2011

    Mit einer deutlichen Niederlage starteten die ersten Herren des USV Potsdam in die Regionalliga. Gegen den Tabellenzweiten Empor Berlin setzte es eine deutliche 38:67 (15:30) Niederlage. Der USV beeindruckte durch eine starke und engagierte Leistung in der Defensive, ließ aber im Angriff erheblich Durchsetzungskraft und Entschlossenheit vermissen und war letztendlich nicht in der Lage, die körperliche Unterlegenheit wettzumachen.

    Der USV startete mit Grund, Fimpel, Warsitzka, Thauern und Fock und konnte Empor anfangs durch eine sehr gute, aggressive Verteidigung beeindrucken. Leider erntete der USV offensiv nicht die Früchte seiner Verteidigung, immer wieder zeigte man sich schon in dieser frühen Phase zu zögerlich und ängstlich. Gleichzeitig ermöglichte das Team von Trainer Burkhard Empor immer wieder einfache Körbe durch unnötige Ballverluste im Spielaufbau. Im ersten Viertel nutzte dies vor allen Dingen Empors Bisaro, der variabel von außen und innen sieben Punkte einstreute.(4:13 nach dem ersten Viertel).

    Auch im zweiten Viertel setzte sich dieses Bild fort. Dem USV gelang es, defensiv zu überzeugen – so wurde Empor Leistungsträger Jackson bei 8 Punkten gehalten und zu 9 Ballverlusten gezwungen – aber der mangelnde Abschluss guter Wurfmöglichkeiten erwies sich weiterhin als größtes Manko. Zudem nutzte Empor in diesem Viertel seine Größenvorteile in Person des Ex-Potsdamers und Stahnsdorfers Silvio Ueberschär (2,07m) gezielter aus. Hauke Fock mühte sich zwar redlich gegen den Empor- „Riesen“, konnte aber den Ausfall der Centergarde um Axel Schubert, Chris Marx und Lennart Guder nicht wettmachen. Mit einem deutlichen 15:30 Rückstand ging es in die Halbzeipause.

    Nochmals ordentlich aufgerüttelt und eingestellt durch Trainer Burkhard begann der USV zur Freude der 20 mitgereisten Fans die zweite Halbzeit wie die Feuerwehr und konnte durch wechselnden Formationen in der Verteidigung den Rückstand mehrmals verkürzen (20:32, 6:41 min). Leider liess dann etwas die Intensität nach und Empor zog durch einen zwischenzeitlichen 13:0 Lauf entscheidend davon (22:47 nach dem 3.Viertel).

    Das vierte Viertel gestaltete sich ausgeglichen (16:20), war aber für den Spielausgang nicht mehr entscheidend. Insgesamt konnte der USV defensiv überzeugen und zeigte offensiv zumindest gute Ansätze. Gleichzeitig zeigte die Mannschaft im Angriff zuviel Respekt vor dem Gegner, entwickelte zu wenig Zug zum Korb und ließ zu zögerlich klare Entscheidungen vermissen und brachte sich dadurch immer an den Rande der „24-Sekunden“-Uhr. Der Gegner spielte seine Größenvorteile geschickt aus (44:33 Rebounds für Empor), spielte ansonsten aber sehr lässig und unkonzentriert. Auf Potsdamer Seite überzeugte Hauke Fock mit 12 Punkten, bei Empor waren Silvio Ueberschaer (14, Punkte, 21 Rebounds, davon 7 offensiv) und Bisaro (15 Punkte) am erfolgreichsten.

    USV vs. Empor

    Weiter geht es für den USV am nächsten Wochenende: Dann bestreiten die Mannen von Alex Burkhard ihr erstes Heimspiel am Samstag, den 8.10.11 in der Universitätssporthalle Golm. Gegner ist Future Basket Berlin.

     

    Category Herren I | 1 Kommentar »

    Home

    Ein Kommentar to “Durchwachsener Auftakt – USV verliert gegen Empor Berlin”

    1. usvan sagt:

      Kopf hoch! Das war das erste Spiel. Am Sa. zu Hause wird der erste Sieg eingetütet. Glaubt an euch!

    Kommentare