• Sponsoren & Partner

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Heimauftakt!!! USV gegen Future Basket Berlin

    Von Ludwig Schwabe | 6. Oktober 2011

    Heimauftakt gegen Future Basketball Berlin

    Heimauftakt gegen Future Basketball Berlin

    Am Wochenende ist es endlich soweit: Potsdams Basketballgemeinde kann ihr Aushängestück, die ersten Herren des USV Potsdam, erstmals in dieser Saison leibhaftig und vor Ort bestaunen. Dabei hofft der letztjährige Oberligameister und Aufsteiger in die 2. Regionalliga Ost am Samstag, den 8. 10. um 16:00 gegen Future Basketball Berlin (Unisporthalle Golm – Karl-Liebknecht-Str. 24-25, 14476 Potsdam, OT Golm ) auf ein besseres Ergebnis als beim Saisonauftakt bei Empor Berlin.

    Dort verlor der Aufsteiger deutlich mit 38:67 gegen den derzeitigen Tabellenführer und zeigte sich besonders offensiv noch sehr nervös und unentschlossen. Angesichts der verletzungsreichen Vorbereitungsphase war dies für USV-Trainer Burkhard aber weder sonderlich überraschend noch enttäuschend: „Natürlich dürfen wir uns offensiv nicht noch einmal so präsentieren. Aber ich hatte schon vor dem Saisonstart erwähnt, daß ich uns durch die Verletzungen noch einen Monat von unserem angepeilten Leistungsniveau entfernt sehe. Momentan habe ich mir und der Mannschaft einen 5-Wochenplan als Rahmen gesetzt: Nach den folgenden drei Spielen gegen Hermsdorf, Königs Wusterhausen und die BG Zehlendorf muss die Mannschaft mithalten können. Siege vorher nehmen wir gerne mit, entscheidend ist aber die Entwicklung innerhalb dieser Zeit“.

    Von Seiten der Verletzten gibt es bisher leider keine freudigen Neuigkeiten. Zwar ist Micha Henze zurück unter den USV-Körben, dagegen fallen Jugendhoffnung Lennart Guder aber noch mindestens zwei Wochen mit ausgekugelten Finger und Chris Marx unbestimmt mit Patellasehnenreizung aus. Eine weitere Hiobsbotschaft gibt es vom verdienten USV-Routinier Axel Schubert: Seine Knieverletzung aus dem Testspielturnier in Aschersleben stellte sich als Anriss beider Kreuzbänder und des Innenbandes heraus. Angesichts der Vorschäden ist ein nahes Karierreende zu befürchten.

    So rücken wie auch gegen Empor wieder Spieler wie Fock und Thauern auf die großen Positionen, die klassischerweise auf den Flügeln agieren. „Dies bedingte einige unserer Fehler im Angriff. Spieler müssen auf Positionen Entscheidungen treffen, auf denen sie sonst nicht zuhause sind. Hier erwarte ich aber deutliche Verbesserungen, wenn man unsere Trainingswoche als Anhaltspunkt nimmt“, so Burkhard. Defensiv überzeugte der USV gegen Empor seine mitgereisten Fans und auch den eigenen Trainer: „Da sind wir auf einem guten Weg.  Zwar passieren auch hier und da einzelne Fehler, insgesamt erreichen wir da aber schon ein gutes und aggressives Niveau“.

    Potsdams Gegner am Wochenende steht mit je einem Spiel und einer Niederlage mehr auf dem letzten Tabellenplatz. Vor mehreren Jahren mit dem Ziel gegründet, sich als zweite Profimannschaft in Berlin neben ALBA zu etablieren, geriet dieses Konzept nach dem anfänglichen Durchmarsch durch alle Ligen in den letzten Jahren etwas ins Stocken. Zunächst verliess Spielertrainer Frank Müller den Verein in Richtung NBBL und Jena, dann sagten auch mehrere Leistungsträger  wie Vikor Mier, Alexander Pankonin (beide Lok Bernau/ Pro B) „Good bye“. So präsentiert sich in dieser Saison ein sehr junges, motiviertes, aber auch unerfahrenes Team, das sich in den bisherigen Saisonspielen Königs Wusterhausen (76:86) und der BG Zehlendorf (63:85) zweimal geschlagen geben musste. Nichstdestotrotz warnt USV-Coach Burkhard vor den Gästen: „Ich erwarte, gerade in der Verteidigung, eine sehr aggressive und athletische Mannschaft, die ab der Mittellinie Druck machen wird. Hier kann sich unser offensiver Fortschritt zeigen. Ich erwarte keine Wunderdinge, aber jeder, der uns letzte Woche gesehen hat, wird eine Verbesserung feststellen können“.

    Am Samstag ab 16:00 Uhr sind die USV-Basketballer in Golm gegen einen minimalen Unkostenbeitrag von einem Euro zu bestaunen. Für die Erfüllung aller kulinarischen Wünsche sorgt wie immer (und auch in allen Heimspielen der Saison) der Ein-Mann-Cateringbetrieb des USV, Frank Zander.

    Category Herren I | 2 Kommentare »

    Home

    2 Kommentare zu “Heimauftakt!!! USV gegen Future Basket Berlin”

    1. Επισκευή καρτας γραφικων στην Νεα ερυθραια γρηγορα και εγγυημενα.
      Η EASolutions βρισκεται κοντα σας.
      Για οποιαδηποτεερωτηση μη
      διστασετε να καλεσετε στα τηλεφωνα
      μας.

    2. 1
      DanLee sagt

      Was ein geiler Slogan! *like*

    Kommentar schreiben