• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Noch erfolglos – USV verliert auch gegen Future Basket

    Von Ludwig Schwabe | 10. Oktober 2011

    Der USV Potsdam verlor am Wochenende auch sein zweites Spiel in der 2. Regionalliga Ost. Gegen Future Basket Berlin musste sich die Mannschaft von Trainer Burkhard nach einer verschlafenen ersten Halbzeit und einer aufopferungsvollen Aufholjagd in der zweiten Hälfte letztlich verdient mit 55:76 (25:45) geschlagen geben.

    Aktuelle Tabelle der 2. Regionalliga Ost

    Der USV ging mit Grund, Fimpel, Thauern, Warsitzka und Fock in die Partie und konnte per erfolgreichem Dreipunktewurf auch gleich in Führung gehen. Dies sorgte leider  nicht für Beruhigung und Selbstsicherheit bei den USVlern, Berlin antwortete umgehend mit einem 11:0 Lauf. Futures Spielstil – aggressiv und athletisch, getragen von einer energischen Pressverteidigung – überforderte die Mannen von Trainer Burkhard sichtlich in den ersten 20 Minuten. „So gut wir auch am ersten Spieltag verteidigt haben, spielte Empor doch ein langsameres Spiel, was uns entgegenkam. Future dagegen hat heute die Probleme, die wir noch in der Transitiondefense haben, gnadenlos ausgenutzt“. Dementsprechend deutlich fiel die Führung zur Halbzeit für die Berliner Gäste aus (25:45).

    Eine ganz andere Potsdamer Mannschaft erlebten die 72 Zuschauer in der heimischen Golmer Universitätssporthalle im dritten Viertel: Angeführt vom aggressiv zum Korb ziehenden Benedikt Fimpel wurde das Tempo angezogen, der USV gewann das Viertel (15:10) und war mehrmals in Schlagdistanz. Dass es im vierten Spielabschnitt (15:21) nicht zum Sieg reichte, lag neben der hohen Foulbelastung des USV an einer anderen Schwäche des Potsdamer Spiels an diesem Tag. Obwohl man sich einer nahezu gleichgroßen Mannschaft Berlins gegenübersah, arbeitete diese erheblich effektiver und engagierter im Kampf um die Rebounds (35:48). Immer wieder wurde die gute Verteidigung Potsdam durch gegnerische Offensivrebounds nichtig gemacht und besonders Futures Center Hasenkampf (12 Rebounds, 4 offensiv) und Dametto (11/5) nutzten die Potsdamer Unaufmerksamkeiten immer wieder aus.

    Statistik USV vs. Future Basket

    Beim USV punkteten Fimpel (12) und Thauern (10) am erfolgreichsten, während Future Basket in Williams (18 Punkte/ 5 Assists/ 5 Steals) und Hasenkampf (15 Pkt./ 12 Reb.) ihre erfolgreichsten Spieler hatte. USV-Trainer Alexander Burkhard sieht dann noch erheblichen Raum nach oben bis zum nächsten Spieltag beim VfB Hermsdorf Berlin (22.10. 19:00 Uhr): „Wir müssen unser offensives Spiel – hin zu noch mehr Schnelligkeit und Aggressivität bei gleichzeitiger Kontrolle –  verbessern. Zudem muss vom ersten bis zum zwölften Mann jeder präsent und bereit sein. Dann und nur dann sind wir absolut konkurrenzfähig“.

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare