• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Schwere Aufgabe – USV bei SSC Südwest Berlin

    Von Ludwig Schwabe | 25. November 2011

    Auch nach zuletzt drei Siegen in Folge für den USV Potsdam ist am Wochenende die Rollenverteilung klar. In das Spiel am Samstag, den 26.11. um 19 Uhr ((Paul Schneider-Grundschule – Seydlitzstraße 30/34, 12247 Berlin) beim SSC Südwest geht die Mannschaft als klarer Underdog.

    Mit dem SSC Südwest wartet ein großer Brocken auf den USV. Als Oberligameister Berlins ebenfalls Aufsteiger in die 2. Regionalliga startete der SSC furios in die Saison. Als einzige Mannschaft konnte man den Ligaprimus Königs Wusterhausen schlagen und liegt nur aufgrund der weniger absolvierten Spiele punktgleich hinter den Red Dragons auf dem zweiten Platz. Auch das letzte Spiel gegen die BG Zehlendorf konnte deutlich (60:82) gewonnen werden. Besonders eindrucksvoll ist die Punktedifferenz ihrer Siege, mit durchschnittlich 14 Punkten Vorsprung wies der SSC seine Gegner zurecht. Angeführt wird die Mannschaft vom 2,06m langen Topscorer Christian Klink (20,2 Punkte/ Spiel). Der gebürtige Hallenser konnte bisher seine langjährige und vielseitige Erfahrung in vielen Vereinen (Bernau, BC Zwickau, Chemnitz, Crailsheim, TUS Lichterfelde) und Ligen (bis hin zur PRO A) gewinnbringend für den SSC einbringen. Zurzeit wird die Mannschaft allerdings etwas von einer Verletzungsmisere geplagt: Zu den schon Verletzten Lück, Fonseca Goldenberg und Trajanovski gesellten sich am letzten Wochenende noch Goergen und Aydogan mit Fussverletzungen, so dass aus USV-Sicht noch unklar ist, wer von den Angeschlagenen aufläuft.

    Für den USV dagegen sahen die letzten Wochen sehr rosig aus. Drei Siege in Folge etablierten den Verein vorerst im Tabellenmittelfeld und stellten wichtige, erste Schritte auf dem Weg zum erklärten Ziel Klassenerhalt dar. Einher ging diese Siegesserie mit der Integrierung des Neuzugangs Paul Naumann, der in nur drei Spielen zur festen Größe unter den USV-Körben wurde. Diese Körbe dürfen ab sofort anfangen, bange zu zittern: In Nicholas May (USV-Fans vielleicht noch als sprunggewaltiger Gewinner des weihnachtlichen Dunking Contests in Erinnerung) steht am Wochenende der nächste Neuzugang erstmals für den USV auf dem Parkett. Nicholas May begann seine basketballerische Laufbahn beim Nachbarn RSV Stahnsdorf, wo er die u16- u20 durchlief. Weiter geformt in der Basketballschule des TUS Lichterfelde, wo unter anderem auch der damalige Albajugendtrainer Henrik Rödl durch ein Highlightvideo auf ihn aufmerksam wurde, folgten dann Stationen beim Zweitligisten Cuxhaven, der ISS Berlin und in der Rückrunde der letzten Saison beim Pro-A-Ligisten UBC Hannover Tigers (Statistik). Nun konnte sich der USV zur Freude von Trainer Burkhard die Dienste des 2,04m Mannes sichern: „Nicholas agiert stark im Post und hat überragende athletische Fähigkeiten. Entscheidend wird sein, wie er im Team funktioniert. Aufgrund der kurzen Eingewöhnungszeit wird es da sicherlich noch einige Abstimmungsprobleme geben. Dafür hat er im Duell mit dem ähnlich veranlagten Klink gleich die Chance, sich zu beweisen“.

    Der USV kann am Wochenende wieder auf seinen vollen Kader zurückgreifen. Marek Grund kehrt zurück und stabilisiert den Potsdamer Aufbau, einzig Daniel Thiel ist etwas angeschlagen. Trainer Burkhard weiß trotz der letzten Siege um die Schwere der Aufgabe und geht ohne Druck an die Partie: „Wenn Südwest vollzählig antritt, wird es, obwohl wir natürlich trotzdem auf Sieg spielen, sehr schwierig. Südwest ist schon sehr gut aufgestellt. Fehlen einige, können wir sie vielleicht ärgern. Wir haben gerade angesichts des Zittersieges gegen Stahnsdorf vermehrt an unserer Spielkultur und Set-Offense gearbeitet. Hier will ich vor allen Dingen Fortschritte sehen“.

     

    Category Herren I | 2 Kommentare »

    Home

    2 Kommentare to “Schwere Aufgabe – USV bei SSC Südwest Berlin”

    1. Anonymous sagt:

      Hab das Video gesehen. Dunking gelingt wohl gelegentlich. Schaun mer mal, ob auch anderes. Ein Sharpshooter isser wohl eher nich…

    2. usvan sagt:

      welcome Nicholas!

    Kommentare