• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Versöhnlicher Jahresabschluss gesucht – USV in Schöneberg

    Von Ludwig Schwabe | 9. Dezember 2011

    Der USV Potsdam versucht am Wochenende die Hinrunde mit einem Sieg zu beenden und damit das gesamtgesehen gute Abschneiden des „Abenteuers“ 2. Regionalliga Ost zu bestätigen. Beim bisher sieglosen Tabellenletzten ISS Berlin will der USV am Sonntag, den 11.12. um 15 Uhr den Eindruck der letzten beiden sieglosen Spiele widerlegen.

    Der USV schien sich Mitte der Saison nach den erwarteten Eingewöhnungsschwierigkeiten gefangen zu haben und konnte sich zwischenzeitlich durch drei Siege in Folge sogar im Tabellenmittelfeld etablieren. Doch die relativ deutlichen Niederlagen in den letzten beiden Spielen gegen den SSC Südwest und die Berlin Baskets sollten auch den letzten Spieler vor dem Kellerduell wachgerüttelt haben. USV-Trainer Burkhard geht sogar noch weiter: „Bis zum Zehlendorfspiel haben wir gut und konsequent als Team zusammen gespielt und verteidigt. Die Siege gegen Charlottenburg und Stahnsdorf waren glücklich. Dieses Glück muss man sich erstmal erarbeiten, aber wir müssen uns jetzt trotzdem wieder klarmachen, daß wir mit der Leistung der letzten Spiele keine Siege landen werden“. Burkhard, der gegen die ISS auf den vollen Kader bis auf Chris Marx und Nicholas May zurückgreifen kann, appelliert an sein Team, sich seiner Identität wieder bewusst zu werden: „Wir wollen keinen schönen Basketball spielen, dafür sind wir noch zu unerfahren auf diesem Niveau und haben nicht die Qualität, Spiele offensiv zu gestalten. Wir müssen Spiele defensiv zerstören. Diese defensive Konstanz hilft uns, unsere offensiven Wackler auszugleichen. Und das war in den letzten Spielen eben leider nicht der Fall“.

    Die Interkulturelle Sportakademie Schöneberg, die durch zahlreiche Spielverlegungen erst Anfang November in den Spielbetrieb einstieg, liegt bisher glück- und sieglos auf dem letzten Tabellenplatz. Burkhard warnt aber davor, die Mannschaft zu unterschätzen: „Die ISS hat eine gute Mannschaft und ist aus meiner Sicht bisher zu Unrecht ohne Sieg. Zudem hört man, daß der Trainer gewechselt wurde. Man kann also gespannt sein, wie sich das Team am Sonntag präsentiert“. Angeführt wird die Mannschaft vom erfahrenen Rashid Mostafa (12,3 Punkte/Spiel) sowie den Guards/Flügeln Villarzu Gallo (11,4, spielte letztes Jahr in Cottbus) und Steffen Weng. „Unabhängig vom Gegner müssen wir unsere Aggressivität und Ordnung in der Verteidigung wiederfinden. Das ist unsere Stärke und nur so können wir Spiele gewinnen!“. Das Spiel gegen die ISS wird auch der vorerst letzte Auftritt von Flügel Michael Warsitzka für den USV sein. Nach fast drei Jahren kehrt er dem Verein und der brandenburgischen Landeshauptstadt den Rücken und kehrt über den Umweg USA in einem halben Jahr in seine beschauliche thüringische Heimat zurück. Der USV dankt für 2 Jahre voller Einsatz, im Wind wehende Locken, ausführliche Dribblings und traumhaft sichere Distanzwürfe!

    Nach dem Auswärtsspiel bei der ISS geht der USV in die Winterpause und begrüsst am 14.01. um 16 Uhr den SV Empor Berlin zum Rückrundenauftakt in der heimischen Golmer Universitätssporthalle.

    Category Herren I | 1 Kommentar »

    Home

    Ein Kommentar to “Versöhnlicher Jahresabschluss gesucht – USV in Schöneberg”

    1. usvan sagt:

      auf gehts Jungs! Ihr packt das! 🙂

    Kommentare