• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Frostbeulen – USV verliert beim Favoriten

    Von Ludwig Schwabe | 5. Februar 2012

    Angesichts der klirrenden Kälte sorgte leider auch das Spiel des USV Potsdam am Wochenende in Königs Wusterhausen nicht für warme Gedanken. Trotz eines guten Starts verlor der USV am Ende deutlich bei den Red Dragons mit 44:82 (31:61).

    Aktuelle Tabelle der 2. Regionalliga Ost

    Dabei hielt der USV zu Beginn der Partie noch gut mit. In die Partie gestartet mit Kober, Karge, Fimpel, Zärl und Naumann (Aufbauspieler Grund spielte gesundheitlich angeschlagen nur fünf Minuten) begegnete der USV dem Tabellenzweiten aus Königs Wusterhausen zunächst auf Augenhöhe. Durch gutes Teamspiel wurde immer wieder der freie Mann gefunden, allein Hagen Zärl war zu Beginn mit vier Punkten aus der Mitteldistanz erfolgreich. Der gegnerische Trainer Mau, unzufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft, nahm schon nach zweieinhalb Minuten (Stand 6:6), die erste Auszeit. Trotzdem blieb der USV in Schlagdistanz, nur Ex-USVler Friedrich Schenk setzte den Potsdamern mit acht Punkten im ersten Viertel ordentlich zu (Stand nach dem ersten Viertel: 13:16).

    Im zweiten Viertel zog dann das nahende Unheil schon am Horizont auf. KW spielte nicht unbedingt überlegener, aber der USV brachte sich durch viele, kleine unnötige Fehler selbst in Bedrängnis. Die Red Dragons, ganz im Sinne einer Spitzenmannschaft, nutzten diese Fehler zum Ausbau ihrer Führung eiskalt aus. Besonders Steve Krajewski agierte überlegt und überlegen aus dem Post. Immer wieder fand er den Weg zum Korb oder freie Mitspieler. Bezeichnend für das USV-Spiel war der letzte Angriff des Spielabschnitts: KW vergab den Dreier kurz vor Viertelende, nutzte aber die Unaufmerksamkeit der Potsdamer zum Offensivrebound und einfachen Korbleger (Halbzeit: 21:39).

    In den letzten beiden Viertel änderte sich am Spielverlauf nichts mehr, KW baute seine Führung weiter aus und USV-Trainer Burkhard gab in den letzten Minuten seinen Bankspielern ausreichend Spielzeit. Am Ende stand eine ziemlich deutliche 44:82 Niederlage. USV-Co-Trainer Fenger zeigte sich realistisch angesichts der Niederlage: „KW hat seine Favoritenrolle bestätigt. Das hätte nicht so sein müssen, wir haben uns aber heute selber das Leben durch die vielen Fehler unnötig schwer gemacht. Entscheidend sind aber die kommenden Spiele gegen unsere Tabellennachbarn“.

    Statistik usv@kw

    Für den USV punkteten Paul Naumann (13 Punkte) und Marcel Karge (10) am erfolgreichsten, aus einer ausgeglichenen Königs Wustenhausener Mannschaft ragten Steve Krajewski (21 Punkte/ 9 Rebounds/ 4 Assists) und Friedrich Schenk (18) heraus.

     

    Category Herren I | 2 Kommentare »

    Home

    2 Kommentare to “Frostbeulen – USV verliert beim Favoriten”

    1. Die Sense sagt:

      Stats sind online…

    Kommentare