• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Leben ist Kampf – USV II dezimiert in Hütte

    Von Ludwig Schwabe | 11. Februar 2012

    Der bisher ungeschlagene (außer am grünen Tisch) Tabellenzweite der Landesliga, der USV II versucht am Wochenende seine weiße Weste zu behalten. Beim Auswärtsturnier in Eisenhüttenstadt trifft das Team von Trainer Florian Schäfer am Sonntag, den 12.02.  auf den gastgebenden EBV (11:00) sowie den Tabellenletzten Preussen Frankfurt/Oder (15:00).

    Dabei gehen die Potsdamer stark geschwächt in die Partie. Neben den langzeitverletzten, festen Größen Micha Weise, Nico Czersanowski und Ludwig Schwabe muß das Trainergespann Schäfer/Mrowietz zusätzlich auf Flügel Alex Will und Center Jan Johannes verzichten. Die Schnelligkeit und der Ideenreichtum des fleischgewordenen Schnellangriffs Will sowie die Defensiv- und Reboundstärke von Johannes werdem dem Team sicher fehlen. Trainer Schäfer: „So langsam gehen mir die Leute aus. Aber bisher hat die Mannschaft noch auf jede Herausforderung und jeden Ausfallreagieren können. Das stimmt mich optimistisch“

    Die selbstbewusst mit dem Ziel „Aufstieg in die Oberliga“ angetretenen Bezirksligaaufsteiger aus Eisenhüttenstadt führten lange Zeit die Landesliga ungeschlagen an, erlaubten sich aber im neuen Jahr schon zwei Niederlagen gegen Motor Falkensee und KW II. Einsenhüttenstadt profitiert im wesentlichen von der Qualität ihres Topscorers Florian Koneggen (19,9 Punkte/Spiel). Der junge Eisenhüttenstädter sammelte schon Erfahrung für Jena und Weissenfels in der NBBL.

    Im Hinspiel gelang es zum Saisonauftakt Koneggen durch die gute Potsdamer Teamdefense einigermaßen zu kontrollieren. Der USV II startete damals mit Gruder, Weise, Will, Max Fimpel und Schwabe, zeigte sich aber besonders im ersten Viertel beim offensiven Spielvortrag noch etwas unsicher und unkonzentriert (12:15). Im zweiten Viertel griff dann die Defensive. Offensiv gelang es, angeführt von Max Fimpel (insgesamt 15 Punkte) und Lennart Gruder (16) das dritte (14:15) und vierte Viertel (16:14) ausgeglichen zu gestalten und den in der ersten Halbzeit herausgearbeiteten Vorsprung relativ sicher nach Hause zu fahren(Endstand 56:49 , Statistik –>  20110903 H2 vs Eisenhüttenstadt). Im letzten Viertel war es Jungspund Lennart Gruder, der bei engem Spielstand durch zwei Mitteldistanzwürfe „Hütte“ den finalen Stoß versetzen sollte. Der USV konnte das Duell unter den Körben deutlich gewinnen (47:25), hielt Eisenhüttenstadt defensiv gut an der Leine (23,9% Wurfquote), einzig die hohe Zahl der Ballverluste fiel negativ ins Gewicht. Die Freude über den Sieg währte leider nicht lange, da Potsdam aufgrund eines Meldefehlers letztlich durch den Spielleiter die einzige Niederlage der Saison beschert wurde.

    Die Preussen aus Frankfurt/Oder mussten in den letzten Jahren einen großer Aderlass hinnehmen. Viele etablierte Kräfte aus Ober- und Regionalligazeiten verliessen das Team, was in dieser Saison schließlich Wirkung zeigte. Mit einem Sieg und sieben Niederlagen findet sich das Team abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Angeführt wird das Team vom jungen Yuriy Vasylyev (17,2 Punkte/Spiel), der parallel ebenfalls für den BBC Cottbus II in der Oberliga antritt.

    Der USV II könnte sich durch zwei Siege die Tabellenführung vor dem letzten Spieltag und somit eine optimale Ausgangsposition für das Final Four sichern. Genau das strebt Coach Schäfer: „Wir können unsere Position weiter festigen. Ich bin gespannt“.

    Category Herren II | 2 Kommentare »

    Home

    2 Kommentare to “Leben ist Kampf – USV II dezimiert in Hütte”

    1. Sebastian M. sagt:

      Herzlichen Glückwunsch den Herren II zu zwei wichtigen Siegen und der Tabellenführung!

      http://www.bbv-inside.de/?page=spielbetrieb&k=herren&l=LH&saison=2011

      Sky’s the Limit!

    Kommentare