• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Na endlich! – USV mit wichtigen Sieg gegen RSV II

    Von Ludwig Schwabe | 5. März 2012


    Der USV Potsdam lebt noch! Nach einer schier endlosen währenden Niederlagenserie ohne Glück und Fortune gelang den Potsdamer Basketballern am Wochenende ein überlebensnotwendiger Sieg im Abstiegskampf der 2. Regionalliga Ost. Bei der zweiten Mannschaft des Lokalrivalen RSV Stahnsdorf gewannen die Mannen von Trainer Burkhard mit 90:72 (53:35). Durch den gleichzeitigen Sieg des DBV Charlottenburg II sowie die Niederlage von ISS Berlin rückt der USV einen Platz nach oben, verweilt aber weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

    Aktuelle Tabelle der 2. Regionalliga Ost

    Der USV startete mit Naumann, Zärl, Karge, Fimpel und Grund in die Partie und zeigte sich anfangs eher verkrampft und nervös. Erst Mitte des ersten Viertels wich die Anspannung und der Potsdamer Motor fing besonders in der Offensive an zu laufen. In der Defense hatten die USVler zunächst aber starke Probleme mit der Penetration der zwar dezimierten (sieben Spieler fehlten), aber trotzdem athletischen Mannschaft der Gastgeber. USV-Trainer Burkhard hatte aber schon zu diesem Zeitpunkt: „Man hat heute von Anfang an gesehen, daß jeder wußte worum es geht“. Burkhard selber griff dann Anfang des zweiten Viertels in die Taktikkiste und stellte die jungen Stahnsdorfer durch die Umstellung auf eine Zonenverteidigung vor erhebliche Probleme. Da auch die Offensive weiter lief, gelang es den Potsdamer in dieser Phase, sich deutlich abzusetzen (53:35 zur Halbzeit).

    In der Halbzeit mahnte das Trainergespann das Team, die Spannung zu halten. Dies gelang, immer wieder taten sich in einer geschlossenen Offensivleistung der ganzen Mannschaft Karge, Naumann und Zärl hervor. Besonders Flügelspieler Karge hatte einen Sahnetag erwischt und traf aus allen Lagen (3-4 Dreier). Die konsequent gute Leistung seiner Schützlinge erlaubte es Trainer Burkhard das erste Mal in dieser Saison, sich mit dem Gefühl des sicheren Sieges vor Augen schon Anfang des vierten Viertels zufrieden zurückzulehnen. Bis auf 25 Punkte wuchs der Vorsprung, so daß auch die Herren-II-Helfer Guder und Brzezinski noch zu ihren Einsätzen kamen.

    Am Ende stand ein überzeugendender und nach den knappen Niederlagen der letzten Zeit, äußerst notwendiger 90:72 Sieg der Potsdamer, der Lust und Hoffnung auf mehr macht. Marcel Karge stach mit seinen 27 Punkten aus der Masse der diesmal offensivstarken Potsdamer heraus, aber auch Hagen Zärl (18) und Paul Naumann (20/11 Reb.) wussten zu überzeugen.

    Statistik usv@stahnsdorf II

    Shotcharts usv@stahnsdorf II

     

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare