• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Hält die Siegesserie? – USV empfängt Königs Wusterhausen

    Von Ludwig Schwabe | 21. September 2012

    Schlag auf Schlag geht es in der Basketballoberliga Brandenburg. Nach zwei Siegen an zwei aufeinander folgenden Wochenenden geht die wilde Fahrt in Richtung avisiertem Wiederaufstieg schon wieder weiter. Der USV empfängt am Samstag, den 22.09. um 19 Uhr in der Unisporthalle Golm die zweite Mannschaft der WSG Königs Wusterhausen.

    Der USV konnte in den beiden bisherigen Partien gegen Eisenhüttenstadt und Fürstenwalde, wenn gefordert, das spielerische und kämpferische Potential des tiefen Kaders abrufen. Gleichzeitig zeigte das Team aber auch einige Hänger und fehlende Konstanz, die angesichts eines neu zusammengestellten Teams noch normal sind,  dem Trainerteam aber auch noch genug Anknüpfungspunkte und Entwicklungsmöglichkeiten nach oben bieten. Trainer Schäfer blickt dann auch zufrieden, aber auch realistisch auf die letzte Trainingswoche zurück:  „Wir haben die Defensive gerade nach dem letzten Spiel gegen Fürstenwalde nochmals thematisiert. Hier kann man aber nicht innerhalb einer Woche alles abstellen, dies wird, wie auch in anderen Bereichen, eine Entwicklung über die gesamte Saison erfordern“. Der USV tritt, abgesehen von den Langzeitverletzten, wieder in voller Besetzung an. Neben den zehn Spielern aus dem Fürstenwaldespiel ist auch Distanzschütze Rene Sperling wieder verfügbar.

    Der Gegner am Wochenende, die zweite Mannschaft der WSG Königs Wusterhausen stieg zu dieser Saison als Zweitplatzierter des letztjährigen Landesliga-Final-Fours in die Oberliga auf. In einem engen und umkämpften Finale unterlag das Team von Spielertrainer Benjamin Jauerka damals den zweiten Herren des USV denkbar knapp mit 55:60. Das Team vertraut dabei auf dieselben Säulen wie im Vorjahr: Die insgesamt sehr junge Mannschaft wird angeführt von einigen Routiniers um Mike Krebs (bisher 15,5 Punkte/Spiel), Mike Hasselberg (16,5), Center Urban und Aufbauspieler Robby Tabor. Aus den bisherigen zwei Saisonspielen geht die WSG mit einer ausgeglichenen Bilanz hervor: Nach der Auftaktniederlage in Rathenow (67:77) fing sich das Team durch einen Sieg am letzten Spieltag gegen den BBC Cottbus II (63:59). USV-Trainer Schäfer warnt dann auch vor dem Gegner: „Die WSG hat bisher gezeigt, daß sie nicht unverdient aufgestiegen ist – knapp gegen den Meister aus Rathenow verloren und gegen eine starke Cottbusser Mannschaft mit Bastian Bloch in einem engen Spiel die Nerven behalten. Da dürfen wir uns nicht auf den Siegen des Vorjahres ausruhen“.  Die Stärken der WSG liegen in der aggressiven Defensivarbeit sowie offensiv im Zug zum Korb.

     

    Neben den Herren I gehen noch weitere USV-Teams am Wochenende auf Korbjagd. Die Herren II versuchen dem mäßigen Eindruck ihres Saisonauftaktes (58:69 vs. BRB II) am Sonntag, den 23.09. um 16 Uhr auswärts bei der BG Schwedt zu widersprechen. Die U16 tritt beim Auswärtsturnier in Königs Wusterhausen am Samstag gegen Lok Bernau (12 Uhr) und den Gastgeber (14 Uhr) an. Die U12 trift ebenfalls am Samstag auf Lok Bernau (12 Uhr) und den Gastgeber WSG Fürstenwalde (14 Uhr). Im Berliner Spielbetrieb empfängt die U18 am Sonntag in der neuen Halle in der Pappelallee um 18 Uhr den TC 69 Berlin.

     

    Foto: Bernd Mrowietz

    Category Allgemein, Ansetzungen, Herren I, Herren II, Jugend, Minis | 1 Kommentar »

    Home

    Ein Kommentar to “Hält die Siegesserie? – USV empfängt Königs Wusterhausen”

    1. Fränk sagt:

      Morgen kein Catering, also selber Stullen schmieren bzw Getränke mitbringen.

    Kommentare