• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Keep on rollin‘ – Herren I siegen klar

    Von Ludwig Schwabe | 23. September 2012

    Die Herren I bleiben ihrer Favoritenrolle gerecht und sind weiterhin ungeschlagen in der Basketballoberliga Brandenburg. Nach einem schläfrigen, uninspirierten ersten Viertel rappelte sich das Team von Trainer Florian Schäfer noch zu einer ordentlichen Leistung auf und konnte das zweite Team der WSG Königs Wusterhausen klar mit 90:50 (38:29) in die Schranken weisen.

    Aktuelle Tabelle der Oberliga Brandenburg

    Zunächst zeigte sich der USV, der mit Luderich, Max Fimpel, Grude, Henze und Zärl begann, aber alles andere als überzeugend. Mit Beginn des ersten Viertels präsentierte sich das ganze Team so, als ob die Gedanken schon bei der Samstagabendgestaltung oder dem morgendlichen Sonntagsbrunch weilten. Uninspiriert und fahrig verlor man schon in den ersten zwei Minuten dreimal den Ball (2:6). Nachdem zwischenzeitlich verkürzt wurde (6:8 durch Luderich) wurde das langsame Spiel des USV im Aufbau und in der Rückwärtsbewegung konsequent durch die wacheren Königs Wusterhausener bestraft (6:16; 3:34min). Parallel zeigte der USV eine äußerst schwache Quote in allen Bereichen: Freiwürfe, Dreier und Korbleger erreichten mühsam oder gar nicht den Ring. Beispielhaft wurde mit dem letzten Angriff erneut der Ball verloren (10:19 nach dem ersten Viertel).

    Das „Hallo wach“ zu Beginn des zweiten Viertels lieferte dann Jungspund Lennart Guder. Mit einem krachenden Dunking über seinen Gegenspieler (und insgesamt sechs Punkten in Folge) läutete er die Aufholjagd des Gastgebers ein. Über die nächsten fünf Minuten zog der USV etwas in der Verteidigung an und suchte vor allen Dingen seine Vorteile unter dem Korb und im einfachen Schnellangriff. Ein 10:0 Lauf und die erste Führung des Spiels für den USV waren die Folge. Noch immer nicht perfekt spielend konnte sich Schäfers Team nun langsam von den, von Foulproblemen geplagten Gegnern absetzen. „Zu Beginn der Partie fragt man sich angesichts der anfänglichen Leistung natürlich, ob man das Team falsch eingestellt hat. Zum Glück trugen unsere Apelle in der Viertelpause Wirkung“, so ein nicht ganz zufriedener Trainer Schäfer zur Halbzeit (38:29).

    Im dritten Viertel suchte Königs Wusterhausen sein Heil in der Umstellung auf eine Zonenverteidigung, häufig ein probates Mittel, um den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen. Der USV dagegen konnte sich schnell auf diesen Wechsel einstellen und sorgte im Gegenteil durch intelligentes Paßspiel für einfache Punkte und einen deutlichen Ausbau der Führung (53:34; 5:10 min). In dieser Phase und in der gesamten zweiten Halbzeit spielten dem USV die Tiefe des eigenen Kaders und die zunehmende Ausgezehrtheit der foulgeplagten Gäste in die Hände (62:38 nach dem dritten Viertel).

    Das vierte Viertel änderte dann nicht mehr viel am Ausgang der Partie und wurde so eher zum Schaulaufen für die USV-Fans. Zum Wohlwollen ihres Trainer nahmen die Herren I aber auch nicht den Fuß vom Gaspedal und bestätigten somit den guten Eindruck der zwei vorherigen Viertel. Am Ende stand ein verdienter 93:50 Erfolg, der so angesichts des müden Auftakts nicht zu erwarten war. USV-Trainer Schäfer zeigte sich dann auch mit Einschränkungen sehr zufrieden: „Der Anfang gind natürlich gar nicht. Danach haben wir uns aber auf unsere Stärken besonnen und erneut im Fastbreak gut agiert. Gleichzeitig bin ich meiner Mannschaft natürlich dankbar, daß sie mir mit Leistungen wie im ersten Viertel immer wieder und genug Anknüpfungs- und Kritikpunkte für die nächsten Trainingseinheiten liefert“.

    Komplette Statistik

    In einem ausgeglichenen Potsdamer Team punkteten Center Hagen Zärl (21), Luderich (16) und Max Fimpel (12) am erfolgreichsten. Das nächste Spiel bestreitet der USV nach zwei Wochen Spielpause am 6.10. auswärts beim BBC Cottbus II.

    Weitere Ergebnisse:

    Die U12 verlor beide Spiele des Wochenendes; 41:65 gegen Lok Bernau sowie 31:109 gegen die WSG Fürstenwalde. Die U16 bleibt nach Siegen gegen Lok Bernau (73:44) und WSG Königs Wusterhausen (67:54) weiterhin ungeschlagen Tabellenführer. Die Herren II mussten trotz tollen Kampfes die zweite Niederlage im zweiten Spiel der Landesliga hinnehmen. Die nur mit sieben Spielern angereisten Potsdamer wehrten sich in den letzten Minuten nur noch zu viert spielend aufrecht gegen die, in voller Besetzung angetretenen Gastgeber aus Schwedt und mussten sich letztlich knapp (74:77) geschlagen geben.

    Category Herren I, Herren II, Jugend | 2 Kommentare »

    Home

    2 Kommentare to “Keep on rollin‘ – Herren I siegen klar”

    1. Die Sense sagt:

      Statistik und weitere Ergebnisse wurden ergänzt…

    Kommentare