• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Klein, aber oho! – U10 und U11 siegreich

    Von Ludwig Schwabe | 19. November 2012

    Am Samstag spielten die Minis der Teams U11 und U10 ihre Heimspiele in der neuen Sporthalle Pappelallee der Grundschule im Bornstedter Feld gegen City Basket Berlin aus.

    Die als erstes spielende U11, welche von Coaches Bernd Mrowietz und Bastian Fenger in Vertretung für den abwesenden André Gienapp betreut wurde, fanden gleich zu Beginn sehr gut zu ihrem Spiel. Sechs schnelle Punkte vom Topscorer und sehr gut aufgelegtem David Nellen (26 Punkte) brachte die Hausherren in Front. Bis zur Halbzeit wurde die Führung auf 10 Punkte (21-11) durch eine ausgeglichene Mannschaftsleistung ausgebaut. Den kuriosesten Korb erzielte Gian Schröder, als er nach einem Offensiv-Rebound auf den Knien landete und aus dieser Position einen Wurf erfolgreich verwandelte. In der 2ten Halbzeit war es immer wieder David Nellen, der geschickt und abwechslungsreich mit Würfen und Korblegern ein ums andere Mal erfolgreich punktete. In der Defense konnte Mattes Köhnen überzeugen, der den stärksten Berliner Spieler erfolgreich in Schach hielt und dafür sorgte, dass nur wenige Würfe der Gäste ihr Ziel fanden. Der technisch beste Spieler Simon Trockels, nahm dann mit tollen Pässen und gut herausgespielten Treffern das Spiel in die Hand und brachte ein ungefährdeten Sieg (59-23) nach Hause.

    Im zweiten Spiel des Tages stand die U10 einem Mix-Team der City Basket Berlin gegenüber. Der USV Potsdam war mit 6 Spielern aus der U9 und 5 Stammspieler der U10 des Jahrgangs 2003 angetreten. Das Spiel begann auf Augenhöhe. Der USV begann mit Henrik Radke, Noel Köppen, Aron Urban und Tobias Kamann. Die Gäste waren zwar nur mit 7 Spielern angetreten, konnten aber aufgrund von überlegener Körpergröße das Spiel bis zum vierten Zehntel ausgeglichen gestalten. Beim Stand von 10:8 für die Gastgeber konnte durch ein 10:0-Lauf der Vorsprung auf 12 Punkte bis zur Halbzeit ausgebaut werden. Im Zweiten Abschnitt war es Felix Michler der mit 4 schnellen Punkten die Führung weiter festigte. Durch geschicktes Lesen der Spielsituation, konnte Luca Brand in der Verteidigung ein ums andere mal den Pass des Gegners abfangen, um für sein Team einfache Punkte einzuleiteten. Topscorer Aron Urban (15 Punkte) war zum Schluss von den müden Berliner nicht mehr aufzuhalten, so dass der USV Potsdam verdient mit 44-26 gewann. Bedanken möchten wir uns noch bei den Eltern der U10 und U9, die uns ein schönes Buffet bereiteten.

    Text & Fotos: Bastian Fenger/Bernd Mrowietz

     

    Category Minis | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare