• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Déjà vu – USV mit Auf und Ab gegen Hütte

    Von Ludwig Schwabe | 27. November 2012

    Als Spiegelbild der bisherigen Saison präsentierte sich der Auftakt der Rückrunde für die Basketballer des USV Potsdam. Nach einer schwachen ersten Halbzeit kämpfte sich der Tabellenführer der Oberliga Brandenburg durch eine engagiertere und konzentrierte Leistung in der zweiten Hälfte  zu einem 68:64 (25:39) Auswärtssieg und festigte weiter seine Tabellenposition.

    Aktuelle Tabelle der Oberliga

    Dabei begann zunächst alles nach Plan. Die Starting Five um Brzezinski, Sperling, Luderich, Henze und Zärl spielte klug gegen die 2-3 Zone der Gastgeber und konnte immer wieder einfach aus dem Setplay punkten. Aber in Minute fünf des ersten Viertels brach der Spielfluss,  zu schnell und eigensinnig wurde in der Folge der Abschluss gesucht und häufig verfehlt (17:23 nach dem ersten Viertel). Zudem fehlten defensiv der nötige Biss und die Entschlossenheit, so daß Eisenhüttenstadt seine Systeme zu einfach und nach Belieben ausspielen konnte. Besonders Florian Konnegen (insgesamt 19 Punkte), der im Hinspiel noch enttäuschte, bot diesmal eine effektivere Leistung und wartete alleine in der ersten Halbzeit mit zwei Dreiern aus ca. acht Metern Entfernung auf. Folglich ging der USV mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause (25:39).

    Was nun folgte, dürfte jedem USV-Kenner kein Geheimnis sein. Wie verwandelt kam das Team aus der Kabine. Nun fielen die Würfe und die Vorzüge einer guten, engagierten Verteidigung schienen den Mannen von Trainer Schäfer blitzartig klar geworden zu sein. Angeführt vom starken Benny Grude (7 Assists), der das Spiel souverän kontrollierte und den treffsicheren Zärl und Rückkehrer Isensee (3 Dreier) wurde der Rückstand in kürzester Zeit egalisiert (drittes Viertel: 26:10). Dabei spielte den USVlern auch die zunehmende Müdigkeit der, mit einer kleinen Rotation spielenden Gastgeber in die Hände. Das vierte Viertel blieb bis kurz vor dem Ende umkämpft, erst ein wichtiger Dreier von Isensee sorgte für die vorentscheidende Führung und zwang den Gegner in den letzten zwei Minuten die Uhr durch Fouls zu stoppen.

    Am Ende stand ein knapper, nicht immer überzeugender Sieg (68:64) für den USV. Erstmal in dieser Saison wurde, wenn auch knapp das Reboundduell verloren (34:35) und auch die Wurfquoten beider Teams waren nicht berauschend. Der USV überzeugte im Vergleich zum Gegner noch am ehesten durch sein Passspiel (21 Assists) und die etwas niedrigere Quote an Ballverlusten.

    Komplette Statistik USV@Eisenhüttenstadt

    Wie so häufig war Hagen Zärl (21 Punkte/ 11 Rebounds) der erfolgreichste Punktesammler für den USV, bei Eisenhüttenstadt netzten Konnegen (19) und Schulz (15) zahlreich ein. Am kommenden Wochenende lädt der USV dann zu seinem nächsten Heimspiel ein und läutet am Samstag, den 1.12. um 17 Uhr gegen die WSG Fürstenwalde die Weihnachtszeit ein.

     

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare