• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Schöne Bescherung – USV besiegt White Devils II

    Von Ludwig Schwabe | 18. Dezember 2012

    Die ersten Herren besorgten ihren Anhängern im letzten Heimspiel vor den Weihnachtsfeiertagen eine schöne Bescherung. Durch den 86:82 (43:39) Sieg gegen den BBC Cottbus II beschliesst der USV das Kalenderjahr als Tabellenführer der Basketballoberliga Brandenburg und sicherte sich zugleich vorzeitig das Ticket für die Playoffs.

    Aktuelle Tabelle der Oberliga Brandenburg

    Der USV zeigte sich dabei zu Beginn stark. Matthias Luderich, diesmal wieder in der Startformation, tat sich dabei besonders hervor und kam Ende auf 27 Punkte in 21 effizient genutzten Minuten Spielzeit. Leider gaben die Potsdamer das Heft ebenso schnell wieder aus der Hand und erntete überraschend doch noch einen Rückstand zur Viertelpause (20:21). Im zweiten Viertel zeigte sich die Heimmannschaft wieder etwas konsequenter und nutzte vor allen Dingen die Vorteile unter den Brettern geschickter aus (54:24 Reboundvorteil). Mit einer geringen Führung für den USV gingen beide Teams in die Halbzeitpause (43:39). Im dritten Viertel schien das Spiel endgültig zu Gunsten des USV zu kippen. Die Verteidigung griff immer mehr und durch viele einfache Punkte entschied der Tabellenführer den Abschnitt deutlich für sich (71:63 nach dem dritten Viertel).

    Im vierten Viertel gewährte der Co-Trainer Schubert, der den abwesenden Schäfer vertrat, mit dem scheinbar sicheren Vorsprung im Rücken seiner zweiten Garde viel Spielraum. Diese, noch etwas kalt, konnte den vorherigen Spielfluss nicht ganz aufrechterhalten. Zudem netzten die White Devils gegen die solide Verteidigung der Potsdamer einige äußerst schwierige Dreipunktewürfe ein. Innerhalb weniger Minuten war der schöne Vorsprung dahin. Alles sollte in den letzten, dramatischen Szenen kulminieren. Wenige Sekunden vor Schluss, bei drei Punkten Vorsprung foulte Kapitän Henze den Cottbusser Pohle beim Dreipunkteversuch. Die folgenden drei Freiwürfe verwandelte dieser eiskalt zum Ausgleich (82:82) und zur drohenden Verlängerung. Nun beging Cottbus aber seinerseits eine schwere Fehleinschätzung. Jan Brzezinski wurde beim Ballvortrag ohne Not gefoult und bewies seinerseits mit zwei verwandelten Freiwürfen Nervenstärke (84:82). Der letzte Angriffsversuch der Cottbusser endete in einem Offensivfoul. Anschließend blieb den Gästen nur noch die Möglichkeit zu foulen, zwei weitere Potsdamer Freiwurftreffer besiegelten den 86:82 Sieg und einen gelungenen Jahresabschluss.

    Neben dem schon erwähnten Luderich bot Kapitän Henze (7 Punkte/ 18 Rebounds) eine starke Leistung unter den Körben. Mario Pohle (27 Punkte) machte auf Cottbusser Seite den Gastgebern am meisten zu schaffen. Der USV beendet seine weihnachtliche Pause nach dem Jahreswechsel am Samstag, den 5.01. auswärts bei Basket Brandenburg.

    Komplette Statistik USV vs. Cottbus II

    Weitere Ergebnisse:

    Die Herren III kehrten ungeschlagen von ihrem Ausflug nach Cottbus zurück: Durch die Siege gegen den Mahlower SV (79:46) und den gastgebenden BBC Cottbus IV behaupteten die „Golden Oldies“ den zweiten Platz in der Hauptrunde West der Bezirksliga. Die Weste der U16 blieb dagegen nicht ganz blütenrein. Nach einem deutlichen Sieg gegen Optik Rathenow (73:41), musste sich das Team von Trainer Sebastian Müller im zweiten Spiel der BG Schwedt (51:55) knapp geschlagen geben. Auch die U14 beendete ihr Heimturnier mit einer ausgeglichenen Bilanz. Im ersten Spiel hatten die jungen USV-Korbjäger gegen den BBC Cottbus (54:66) noch das Nachsehen, revanchierten sich jedoch gegen den Mahlower SV (89:47) mit einem Kantersieg.

    Category Herren I, Herren III, Jugend | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare