• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Rachegelüste – USV empfängt Rathenow

    Von Ludwig Schwabe | 10. Januar 2013

    Mit dem Ziel der Wiedergutmachung treten die Basketballer des USV am Samstag, den 12.01. um 18 Uhr in der heimischen Unisporthalle Golm gegen die Red Eagles Rathenow an. Die roten Adler konnten den Potsdamern im Hinspiel die erste und bisher einzige Saisonniederlage zufügen.

    Dabei versuchen die USVler den positiven Schwung aus dem Jahresauftakt am letzten Wochenende in das erste Heimspiel des Jahres mitzunehmen. Zwar war das Spiel der Mannschaft gegen Basket Brandenburg nicht immer schön anzusehen, dafür überzeugte man erstmals über die gesamte Spieldauer in der Defensive. Rathenow seinerseits meldete sich auch hellwach im neuen Kalenderjahr zurück. Gegen den BBC Cottbus II fuhr man auswärts sicher und überzeugend einen deutlichen 75:48 Sieg ein.

    Der USV täte im Hinblick auf das Wochenende gut daran, trotz der überlegenen Tabellenführung, die unkonzentrierte und schlechte Leistung aus dem Hinspiel nicht zu wiederholen. Der USV bestimmte zwar damals zunächst das Spiel, konnte aber gegen eine gute Transitiondefense der Rathenower nicht wie gewohnt seine Stärken im Schnellangriff ausspielen. Die Rathenower bestimmten das zweite Viertel und sicherten sich eine knappe Halbzeitführung (45:47). Die sonst so starke Centerriege des USV hatte sichtliche Probleme mit Rathenows Ritter (insgesamt 29 Punkte und 8 Rebounds) und das gesamte Team ließ sich unter dem eigenen Korb ein ums andere Mal zu einfach an der Nase herumführen. Einzig der aggressive Zug zum Korb (insgesamt 39 Freiwürfe) hielt Potsdam im Spiel und sorgte für einfache Punkte und Foulbelastung beim Gegner. Ein offensiv beeindruckender Lauf (19:4) in den ersten fünf Minuten des dritten Viertels schien das Spiel schon wieder zugunsten des USV zu neigen (70:62 nach dem dritten Viertel). Der Gegner erhielt durch die defensive Präsenz und Energie des erst zur zweiten Halbzeit eingetroffenen David White Ramon (6 Punkte/9 Rebounds und 2 Blocks in 14 Minuten) zusätzlichen Auftrieb. Gegen die zweite Fünf des USV kämpfte sich Rathenow um die Viertelwende wieder heran. In einem zu Beginn des vierten Viertels von steten Führungswechseln gekennzeichneten Spiel verlor der USV zusehends an defensiver Ordnung (38 Gegenpunkte im vierten Viertel). Die Umstellung auf eine Zonenverteidigung bot dem nur kurz Einhalt, dann verwandelte Rathenow flugs zwei Dreier in Folge durch Heinsdorff. Der USV konnte dem am Ende nichts mehr entgegensetzten und musste sich in eine verdiente Niederlage (91:100) fügen.

     Statistik des Hinspiels

    Der USV muss am Wochenende weiter auf die Flügel Sperling und Hansen verzichten. Trainer Schäfer hat trotzdem klare Vorgaben für sein Team: „Die defensive Intensität aus dem Brandenburgspiel müssen wir unbedingt mitnehmen. Es darf nicht wieder sein, daß uns drei Spieler fast 80 Punkte einschenken. Wenn wir weiterhin unsere Ballverluste gering halten und etwas mehr Schussglück haben, sehe ich der Aufgabe Rathenow positiv entgegen“. Neben der sportlichen Unterhaltung sorgt Chefcaterer Frank Zander mal wieder für die kulinarische Untermalung.

    Am Sonntag kommt es dann zum erneuten Kontakt mit den Rathenowern. Die dritten Herren des USV treffen in der Bezirksliga auswärts in Rathenow auf den SV Falkensee (12 Uhr) und die gastgebende zweite Mannschaft der Red Eagles (14Uhr). Die U18 reist ebenfalls am Sonntag nach Zehlendorf zum Duell  mit der BG Zehlendorf II (15:30). Schon am Samstag empfängt die U11 um 14 Uhr den TSV Spandau 1860 sowie die U10 um 11 Uhr die WSG Fürstenwalde in der heimischen Pappelallee.

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare