• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • USV siegt in Lauchhammer – Die Playoffs kommen!

    Von Ludwig Schwabe | 21. Januar 2013

    Die ersten Herren des USV Potsdam gewannen auch das letzte Spiel der regulären Saison. Durch den 77:70 (45:26) Sieg gegen die BG Lauchhammer landen die Korbjäger mit einer Bilanz von 13 Siegen und einer Niederlage auf dem ersten Platz der Oberliga. Mit viel Selbstvertrauen und Schwung geht das Team nun in die Mitte Februar beginnenden Playoffs.

    Abschlusstabelle der regulären Saison

    Der Spielverlauf gegen die BGL ähnelte der Partie des letzten Wochenendes gegen Rathenow. Die Potsdamer, die mit Brzezinski, Max Fimpel, Zärl, Henze und Benny Gienapp begannen, kamen auch diesmal sehr gut aus den Startlöchern. Lauchhammer wartete mit einer Zonenverteidigung über die gesamte Spieldauer auf, gegen die der USV aber ab der ersten Minute gut und konsequent spielte. Angeführt vom zweiköpfigen Centerungetüm Henze/Zärl, das sein Zusammenspiel über die Saison perfektioniert hat, wurden immer wieder die Lücken im Abwehrverband der Gastgeber gefunden (22:10 nach dem ersten Viertel). Nachdem Lauchhammer seine Zonenverteidigung im Laufe des Spiel varierte, reagierten die USV-Spieler selbstständig und durchaus einfallsreich. Zudem gelang es im Gegenzug der Potsdamer Abwehr die BGL zu kontrollieren und insbesondere den Topscorer der Gegner John Heising  zur Halbzeit bei zwei Punkten zu halten (Halbzeitstand: 45:26).

    Als der USV dann auch das dritte Viertel knapp, aber einigermaßen souverän für sich entscheiden konnte, schien es, als ob nichts mehr anbrennen könnte (65:42 nach dem dritten Viertel). Doch gänzlich ohne Spannung und Unterhaltung wollten die Potsdamer die 60 Lauchhammer Zuschauer, sehr zum Leidwesen von USV- Trainer Schäfer, nicht nach Hause schicken. Lauchhammer drückte verzweifelt in Angriff und Verteidigung auf die Tube und siehe da, die alte Achillesferse der Potsdamer wurde wieder sichtbar. Immer wieder wurde unnötig der Ball hergeschenkt (insgesamt 28 Ballverluste). Weiterhin nicht gerade von Vorteil war, daß sich Max Fimpel, der sich in der Halbzeit sehr gut und vielseitig präsentierte, mit Foulproblemen kämpfte. Und auch lauchhammers Heising fand nun sein Zielwasse und erzielte 26 Punkte in der zweiten Hälfte. Am Ende konnte sich der etwas dezimierte USV, auch dank einer drückenden Reboundüberlegenheit (58:19), in das Ziel retten.

    Komplette Statistik: USV@Lauchhammer

    Dieser Sieg bestätigte, was vor Spielbeginn ohnehin schon feststand: Der USV ist Tabellenerster nach Abschluß der regulären Saison. Doch nun folgt der zweite und viel wichtigere Teil ein jeder Spielzeit: die Playoffs! In Hin- und Rückspielen messen sich die USVler ab Mitte Februar mit den ebenfalls qualifizierten Teams (BG Lauchhammer, WSG Fürstenwalde und Red Eagles Rathenow). Gleich zum Auftakt wartet am 16.02. vor oftmals sehr lautstarker Kulisse in Rathenow eine schwierige Aufgabe auf Trainer Schäfer und seine Mannen. Dieser zieht ein insgesamt sehr positives Fazit der bisherigen Spielzeit: „Besonders gefällt mir unser offensives Zusammenspiel. Hier zahlt sich aus, daß ein Großteil des Teams schon lange zusammenspielt, so daß auch die Neuzugänge gut integriert werden konnten. Unsere Center Zärl und Henze haben sich wie Topf und Deckel gefunden und auch unsere relativ grünen Jugendspieler haben in ihrer ersten vollen Oberligasaison gute Ansätze gezeigt.“ Trotzdem hebt der Coach nicht ab: „Die Saison geht jetzt erst richtig los! Wir haben die Grundsteine gelegt. Nun müssen wir den Aufwärtstrend in unserer Verteidigung mitnehmen, die Ballverluste kontrollieren und insgesamt mehr Konstanz und Kontrolle über ein gesamtes Spiel entwickeln.“

    _______________________________________________________________________________________________

    Auch die U14 konnte im Kampf um den Einzug in das Final Four am Samstag einen wichtigen Erfolg einfahren. Gegen den Eisenhüttenstädter BV gelang nach einer guten Mannschaftsleistung ein deutlicher Sieg (125:12). Gekrönt wurde die gute Verteidigung durch ein beeindruckendes drittes Viertel, in dem dem Gegner nicht ein Punkt erlaubt wurde (42:0).

    Category Herren I, Jugend | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare