• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • „Begin to be now what you will be here after“ – Herren I legen los!

    Von Ludwig Schwabe | 12. September 2013

    Endlich, endlich ist sie vorbei die nahezu endlos lange Sommerpause ohne das vertraute Dribbeln und das zarte „Swoosh“ erfolgreicher Korbwürfe. Die ersten Herren des USV Potsdam stehen vor einer wegweisenden Saison 2013/2014 in der Basketballoberliga Brandenburg. Nach dem schmerzhaften Ende der letzten Saison sind alle Weichen auf Aufstieg gestellt. Den Auftakt bildet am ersten Spieltag das Heimspiel am Samstag, den 14.09. um 19 Uhr in der Universitätsporthalle Golm gegen die zweite Mannschaft des BBC Cottbus.

    Nach einer überragenden regulären Saison mit nur einer Niederlage mussten sich die ersten Herren in den letztjährigen Playoffs nach zwei Niederlagen gegen Fürstenwalde mit dem zweiten Platz begnügen und wehmütig zuschauen, wie eben jene Fürstenwalder, sich den heiß begehrten Aufstiegsplatz in der zweiten Regionalliga sichern konnten. Am Ende war es die individuelle Qualität der Gegner, aufgestockt durch zahlreiche polnische Legionäre, die den Unterschied ausmachte. Diese Lücke hat die USV-Führung in der Sommerpause, auch angesichts zahlreicher Abgänge (Henze, Zärl, Fock, B. Fimpel und Isensee), erfolgreich geschlossen. Wie bereits erwähnt verstärken zahlreiche Hochkaräter – von den Heimkehrern Landvoigt, Zimba und Naumann bis hin zu den Neuzugängen Müller und Konnegen – das Team und konzentrieren die mannschaftliche Tiefe und Konkurrenz.

    Auch die Betriebstemperatur des Teams erreicht nach dem Ende des Sommerurlaubs und der Rückkehr aller Spieler so langsam Höchstwerte. Die Vorbereitung bestritten die Mannen von Trainer Florian Schäfer bisher ohne Niederlage, dabei gelangen Siege gegen den letztjährigen Regionalligazweiten SSC Südwest (62:59; 80:60) sowie gegen die alte Nemesis Fürstenwalde (93:69). Die Vorzeichen stehen also günstig vor dem Heimauftakt gegen den BBC Cottbus II.

    Dieser präsentiert sich wie jedes Jahr als ausgesprochene Wundertüte. Mal mischt die Regionalligareserve munter unter den ersten Vier mit, mal krebst das Team unmotiviert im unteren Tabellenabschnitt herum. So oder so ein gefährlicher Gegner. Gerüchten zufolge verstärkt Eisenhüttenstadts starker Guard Paul Schulz die Cottbusser, gepaart mit der Dreierstärke der Lausitzer kann das im Optimalfall eine explosive Mischung ergeben. USV-Trainer Schäfer freut sich denn auch über diesen ersten Gegner: „Cottbus ist ein guter Auftaktgegner, bei dem die Antennen an sein müssen. Wir werden versuchen, unsere Größenvorteile unter dem Korb auszuspielen und gleichzeitig die Offensivoptionen der Gäste zu limitieren und deren Distanzwürfe schwer zu machen“.

    Fehlen wird leider Paul Naumann, der von einer Grippe an das Bett gefesselt wird. Nichtsdestotrotz können sich die USV-Fans auf ein spannendes Spiel gefasst machen. Trainer Schäfer fasst die Stimmung kurz vor dem Auftakt wie immer treffend zusammen: „Wir sind heiß, wir sind bereit und freuen uns!“

    Der Eintritt in der Golmer Universitätssporthalle (Karl-Liebknecht-Straße 25, 14476 Golm) beträgt wie immer einen Euro. Kommt alle!

     

    Category Herren I | 2 Kommentare »

    Home

    2 Kommentare to “„Begin to be now what you will be here after“ – Herren I legen los!”

    1. Steven sagt:

      Der Teaser ist von Mülli…
      Hoffen wir auf Hallenwart-Micha!
      Zur Info, wer zum Spiel kommt erhält am Einlass einen exklusiven USV Potsdam Basketball Sticker!
      Ein Catering wird es diesmal noch nicht geben, Fränk ist leider verhindert.
      Wir sehen uns morgen!

      PS: Wer vom Basketball an diesem WE nicht genug bekommen kann:
      Sonntag/15.9. Sporthalle in der Pappelallee:
      Landesligaturnier
      10:00 Uhr Herren 2 – Herren 3
      12:00 Uhr Herren 3 – Oranienburg
      14:00 Uhr Oranienburg – Herren 2

    2. ali sagt:

      Schöner Teaser von Herrn Schwabe!
      Ich werde voraussichtlich nach Golm kommen am Samstag. Ludwig, wenn Du da sein solltest, übersetz mir mal bitte die Überschrift.
      Welcher Hallenwart wird denn Dienst haben?

    Kommentare