• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Auswärtsauftakt – USV reist nach Brandenburg

    Von Ludwig Schwabe | 20. September 2013

    Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt geht es für die Basketballer des USV Potsdam Schlag auf Schlag weiter. Schon am kommenden Wochenende wartet das erste Auswärtsspiel gegen alte Bekannte auf die Potsdamer Korbjäger. Am Samstag, den 21.09. um 19 Uhr trifft der USV in der Brandenburger Dreifeldhalle am Marienberg auf Basket Brandenburg.

    Die Brandenburger mussten vor dieser Saison einen nicht unerheblichen Aderlass hinnehmen. Neben Trainer Lars Zachau verließ auch Topscorer Christian Rosenkrantz (17,7 Punkte/Spiel in der letzten Saison) den Verein in Richtung des Oberligakonkurrenten Red Eagles Rathenow. Den Trainerstuhl füllt Routinier Matthias Jagla in neuer Doppelfunktion als Spielertrainer, während die Lücken auf dem Spielfeld durch eine Mischung aus Jugendspielern und alten Hasen geschlossen werden soll.

    Am ersten Spieltag gelang selbiges noch nicht zufriedenstellend. Gegen die BG Lauchhammer hagelte es eine doch recht deutliche 41:84 Niederlage. Fehlendes Wurfglück und eine schlechte Reboundarbeit stellten sich als Hauptprobleme für die Havelstädter heraus. Dem Auftakt entsprechend gerät die Aufgabe gegen den favorisierten USV für Basket Brandenburg laut eigener Aussage zum Duell David gegen Goliath.

    Von diesem gegnerischen Understatement sollte sich der USV angesichts seines aktuellen Leistungs- und Entwicklungsstandes aber keineswegs beeinflussen lassen. Trotz des deutlichen Auftaktsieges gegen den BBC Cottbus II und der zahlreichen Hochkaräter im Team bleibt den Potsdamern noch viel Luft nach oben mit Hinblick auf die ersehnte Meisterschaft. Die USV-Fangemeinde muss außerdem weiterhin auf das Debüt von Rückkehrer Paul Naumann (Krankheit) warten, zu ihm gesellen sich die diesmal fehlenden Landvoigt, Gienapp und Guder. Dafür helfen Michael Henze, Chris Marx und Neuzugang Jonas Koeppen von den zweiten Herren. Trainer Schäfer zeigt sich denn auch wachsam: „Im ersten Spiel resultierte viel aus unserer individuellen Stärke. Im offensiven Zusammenspiel und der Verteidigung muss sich unser Team aber erst noch finden“. Zudem hatte der USV besonders in der letzten Saison so einige Probleme mit der aggressiven Verteidigung der Havelstädter und konnte sich gerade so in zwei wenig überzeugende Siege retten. Es heißt also auf der Hut zu sein vor diesem ersten Auswärtsspiel der Saison. Anschließend lädt der USV am darauffolgenden Wochenende zum zweiten Heimspiel gegen die Regionlligareserve der WSG Königs Wusterhausen ein (28.09.; 16 Uhr).

    Die U18 feiert am Samstag, den 21.09. in der Halle in der Pappelallee ihr Heimdebüt. Gegen die BG Schwedt (10 Uhr) und den Eisenhüttenstädter BV wollen sich die Jungs von Trainer Sebastian Müller von ihrem bisherigen fünften Tabellenplatz weiter nach oben kämpfen. Ebenfalls am Samstag reist die U14 von Trainer Brzezinski nach Cottbus zu den Duellen gegen den gastgebenden BBC (10 Uhr) sowie gegen Lok Bernau (12 Uhr).

     

     

    Category Herren I | 6 Kommentare »

    Home

    6 Kommentare to “Auswärtsauftakt – USV reist nach Brandenburg”

    1. Mit Plan sagt:

      richtig, die waren nicht im Kader. Jetzt aber scheinbar schon, da es nur noch eine Herrenmannschaft bei den Baskets gibt. Wir werden sehen…

    2. Kein plan sagt:

      Alles Leute die letztes Jahr nicht im Kader standen

    3. Steven sagt:

      Basket Brandenburg in Lauchhammer ohne Buhtz, Engelmann, Koch, Suckrow und Dignas – alles Leistungsträger…
      Wir werden auch dezimiert anreisen, es fehlen:
      Kai (privat), Paul (krank), Flo K. (arbeit), Benny Gienapp (privat), Lennart (verletzt)…
      Miguel und Chris aus der 2ten werden uns verstärken, zudem kommt Benny Grude zu seinem Saisondebüt. Neuzugang Jonas Koeppen wird hingegen sein USV-Debüt geben.

    4. Kein plan sagt:

      Buthz ist nur groß, der kann überhaupt nix

    5. ali sagt:

      Alles Mumpitz!
      Brandenburg hat doch keine Chance! Ich sage: 50+ für den USV sollten möglich sein, auch wenn alle hochkarätigen Neuzugänge zusammen nur 20 Minuten spielen…Ich tippe mal ca. 121:53. Es sei denn Buhtz spielt mit dann 111:58.

    Kommentare