• Sponsoren & Partner

  • smoost

  • USV Facebook

  • Ausrüstungspartner

  • USV Shop

  • Qino Quadrat

  • USV YouTube

  • Auftakt nach Maß – USV schlägt Rathenow

    Von Ludwig Schwabe | 14. Januar 2014

    Die Basketballer des USV Potsdam starteten am Wochenende optimal in das neue Kalenderjahr. Eine engagierte erste Halbzeit legte den Grundstein für einen deutlichen 99:64 (57:35) Heimsieg gegen die Red Eagles Rathenow. Weiterhin ungeschlagen führen die Potsdamer die Tabelle der Oberliga Brandenburg an.

    Aktuelle Tabelle

    In voller Besetzung angetreten, begannen für den USV Brzezinski, Max Fimpel, Landvoigt, Müller und Naumann. Und das Auftreten des Teams zu Beginn überraschte selbst Trainer Florian Schäfer: „Ehrlich gesagt hatte ich mit mehr Rost und Schludrigkeit nach der langen Pause gerechnet.“ Stattdessen: alles neu, alles anders beim USV im Jahr 2014. Wie die Feuerwehr präsentierten sich die USVler mit einer hohen Trefferquote und einer gleichzeitig sehr engagierten Verteidigung (30:17 nach dem ersten Viertel). Auch die Rathenower Zonenverteidigung – sonst häufig Sand im Getriebe der Landeshauptstädter – vermochte die Gastgeber nicht zu stoppen. Besonders Routinier Landvoigt zeigte sich jenseits der Dreierlinie traumhaft sicher (4-4 in der ersten Halbzeit). Dementsprechend deutlich fiel so die Halbzeitführung aus (57:35).

    Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken liess der USV im dritten Viertel die Zügel etwas schleifen. Die Umstellung der Gäste auf eine Mannverteidigung sorgte zusätzlich für kurze Anpassungprobleme. Wieder war es aber die Verteidigung, die die Spielkontrolle auf Potsdamer Seite bleiben liess (77:53 nach dem dritten Viertel). Die für den USV sonst so gefährlichen Rathenower Brettspieler Ritter und Rosenkrantz wurden gut in Schach gehalten (insgesamt 6-19 Feldwürfe und 15 Punkte). Im Hinspiel geriet der Potsdamer Spielfluss noch durch die kräftige Rotation ins Stocken. Diesmal waren aber auch die Spieler von Bank in der Lage, Niveau und Bissigkeit konstant hoch zu halten. In der Summe führte diese ausgeglichene und konstante Leistung zu einem verdienten und deutlichen 99:64 Sieg.

    Komplette Statistik: USV vs. Rathenow

    Kai Landvoigt erreichte mittels seiner Dreier an diesem Tag Höchstwerte (25 Punkte), aber auch Guard Brzezinski (19) zeigte sich endlich auch offensiv mutig und zielsicher. Auf Seiten der Gäste punktete Brätsch (14) am erfolgreichsten.

    Für den USV stehen vor Beginn der Playoffs nun noch zwei Spiele auf dem Plan: Am nächsten Wochenende (18.01., 18 Uhr) reisen die Potsdamer nach Lauchhammer, bevor es am letzten Spieltag der regulären Saison zum möglicherweise schon wegweisenden Duell und Gradmesser beim Tabellenzweiten und ärgsten Konkurrenten um den Aufstieg Lok Bernau II (25.01., 17 Uhr) kommt.

    Category Herren I | Kein Kommentar »

    Home

    Kommentare