U12: Die Gefahr einer Pusteblume

Die spielfreie Zeit überbrückend und mit dem Ziel, viele Erfahrungspunkte zu sammeln, lud die U12 des USV Potsdam heute die Mannschaft vom TuS Lichterfelde zu einem Freundschaftsspiel ins OSZ ein. Das Team vom TuS Lichterfelde spielt in dieser Saison in der Berliner Oberliga und hatte es dort schon mit den besten Teams Berlins zu tun.

Um 14:00 Uhr startete das Spiel mit einem Sprungball und TuSLI legte sogleich los. Der USV verschlief den Beginn und konnte vor allem in der Defense die furchteinflößende Aggressivität einer Pusteblume aufbringen. Auch zwei Auszeiten in der ersten Halbzeit änderten nichts daran, dass statt des Gegners mehr die Luft ausgeboxt wurde und die kleineren Spieler der Gastmannschaft zahlreiche Offensivrebounds erhaschten. Auch das schnelle Umschaltspiel der Berliner ließ oftmals nur noch die Rückennummern erkennen. Schön zu sehen war, dass man sich in der Offense im Cut and Fill und im Fastbreak im Spuren finden probierte. In der zweiten Halbzeit konnte man sich vor allem in der Defense verbessern, auch gelangen einige gute Pässe im Fastbreak. Das Spiel gestaltete sich insgesamt ausgeglichener. Am Ende gab man sich zwar mit 45:82 geschlagen, konnte aber wichtige Erfahrungspunkte sammeln und sehen, in welche Richtung es einmal gehen kann.

Ein lieber Dank geht an alle Spieler und Eltern, die heute in der Halle waren und die Möglichkeit eines solchen Ereignisses wahrgenommen haben.

Wir bedanken uns auch ganz herzlich beim Trainer Jonas Spaine und seiner Mannschaft vom TuS Lichterfelde für das Kommen und freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

Wir bleiben am Ball – USV Team!

error