Trotz Niederlage im letzten Saisonspiel – U16 Landesmeister 2018!

Unser Team der U16 hat am vergangenen Wochenende ihre Saison in der Oberliga des Brandenburgischen Basketball-Verbandes (BBV) mit einer Niederlage bei der Lok aus Bernau beendet. Am letzten Spieltag der Meisterrunde setzte es eine 61:49 Niederlage – die erste in der Runde der besten Sechs. Der Landesmeistertitel konnte dem Team um Kapitän Noah Liedtke jedoch nicht mehr genommen werden, da bereits zwei Spieltage vor Ende der Saison der Titel bereits zu buche stand.

Das Team reiste aufgrund zahlreicher krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle ersatzgeschwächt nach Bernau. Von den 16 Spielern, die das Spiel Ihrer Mannschaft unterstützten und zur Siegerehrung anreisten, konnten lediglich 9 SpielerInnen auflaufen.

“Die Vorbereitung auf diesen letzten Spieltag verlief sehr unglücklich, wir konnten aufgrund der vielen Ausfälle diese Woche nicht trainieren. Freitag haben sich 7 Spieler zu einem kleinen Technik- und Wurftraining getroffen. Davon waren 3 Spieler noch angeschlagen und Training in Spielform war nicht möglich. Leistungsträger wie Mattes Köhnen und Aaron Urban konnten nicht einmal mitreisen, Schlüsselspieler wie Tobias Kamann, Hanna Podubin, Simon Trockels und Enio Ngucai konnten nur zuschauen. Unter den Voraussetzungen ist ein Sieg gegen spielstarke Bernauer, die auch zwei Ausfälle zu beklagen hatten, nicht realistisch gewesen, doch das Team wollte das Spiel nicht herschenken und hat in ihren Möglichkeiten heute nochmal alles gegeben.” so Trainer Sebastian Müller.

“Ein verdienter Bernauer Sieg – ohne Zweifel. Meinen Glückwunsch an Bernau! Die zweite Niederlage gegen eine spielstarke Lok. Bernau hat einige gute Spieler in seinen Reihen die von Yngve Nehls angeführt werden. In meinen Augen mit der beste Spielmacher seiner Altersklasse in Brandenburg. Wir sind von Anfang an hinterher gelaufen, doch bin ich mit der Art und Weise wie wir hier heute wieder aufgetreten sind sehr stolz. In der Saison hat uns unsere aggressive Spielweise, offensiv wie defensiv, ausgezeichnet. Wir stellen glaube ich die beste Defensive der Liga. Das allein ist schon eine Auszeichnung der harten Trainingsarbeit. Die Jungs und Mädels die heute auf die Platte gegangen sind haben um jeden Ball gekämpft – die Größenunterschiede waren heute mit ausschlaggebend. Doch der Stolz auf meine Spieler und Spielerinnen über die Leistungen gegen Bernau und Cottbus, die uns in der Saison am meisten gefordert haben, überwiegt.

„Unsere tolle Jugendarbeit zeigt hier ihre Früchte. Wenn ich sehe wie unsere U14 Spieler sich hier super integriert haben und ein wichtiger Baustein des Teams geworden sind dann ist mir vor den nächsten Herausforderungen nicht bange.“, so Trainer Müller weiter.

So beendet der USV Potsdam seine Saison mit eine Bilanz von insgesamt 18-2 Siegen in einer insgesamt 12 Teams umfassenden Liga, die erstmal im neuen und aus sportlicher Sicht interessanten und gerechteren Modus ausgetragen wurde. Als Landesmeister qualifiziert sich das Team für die Vorrunde der Regionalliga Ost-Meisterschaft in der die meister und Vizemeister der Landesverbände Berlin, Sachsen-Anhalt und Brandenburg teilnehmen. Dieses Jahr wird das Turnier in Berlin ausgetragen.

“Unsere Chancen dort werden wie jedes Jahr sehr minimal sein, doch wollen wir diese Möglichkeit nutzen um uns weiterzuentwickeln und als Team zu wachsen.”, so Coach Müller. Wir drücken dem Team für dieses Turnier die Daumen und sagen Herzlichen Glückwunsch zur MEISTERSCHAFT!!!

 

Das Meisterteam besteht aus:

Jahrgang 2002: Noah Liedtke, Mattes Köhnen, Levi Bohn, Hanna Podubin, Simon Trockels, Henrike Hey, Lasse Schaar, Dennis Wilfer, Enio Ngucaj
Jahrgang 2003: Aaron Urban, Laurin Weber, Tobias Kamann, Max Podstepski
Jahrgang 2004: Sebastian Dill, Bela Brockschmidt, Carl Downer, Marc Rehmer, Theodor Ziegs, Oskar Lühr
Jahrgang 2005: Lance Sweetwood

Abschlusstabelle U16 Meisterrunde

error